Polyphoner KORG MS-20 auf dem iPad dank PolySynth!

Polyphoner KORG MS-20 auf dem iPad dank PolySynth!  ·  Quelle: DesignByPaul

DesignByPaul veröffentlicht mit seiner neuen iPad App PolySynth einen dreistimmigen virtuellen Synthesizer mit MS-20 Filter. Dieses Bauteil des alten KORG MS-20 legte den Grundstein, eine Legende am Synthesizerhimmel zu werden. Das Filter ist heute noch das unverkennbare Markenzeichen des monophonen Klangerzeugers. Leider hat KORG es selbst bis heute verpasst, eine mehrstimmige Version herzustellen. Hier legt der Entwickler von DesignByPaul nach, dessen iOS Modular System wir euch hier vorstellten.

Polyphon quietschen mit PolySynth

Endlich wurden die Rufe der Fans erhört und es gibt endlich einen mehrstimmigen nach KORG MS-20 klingenden Synthesizer. Einziger Wermutstropfen: leider nur für iOS und auf einem iPad. Der auf den Namen PolySynth hörende virtuelle Synthesizer ist dazu auch „nur“ dreistimmig. Aber das sollte für einfache Akkorde reichen. Die Power wird nämlich für die Klangerzeugung benötigt und hier wird das legendäre 24 Dezibel pro Oktave MS-20 Tiefpass- und das resonante Hochpass-Filter emuliert. Dadurch bekommt ihr tatsächlich einen polyphonen MS-20 Klon im iPad-Format.

Die grafische Benutzeroberfläche ist mit Reglern überladen, aber bietet alle Parameter in einem Fenster zum sofortigen Befingern und Soundschrauben. Dazu besitzt der Synthesizer drei Oszillatoren, einen Arpeggiator, zwei LFOs, zwei ADSR-Hüllkurvengeneratoren und einen Delay-Effekt. Durch zusätzliche mikrotonale Verstimmungen ist Sounddesign-technisch dem Synthesizer sehr viel an Klang zu entlocken. Das Demonstrationsvideo macht auf jeden Fall viel Lust auf mehr.

Preis und Spezifikationen

DesignByPaul PolySynth bekommt ihr im Apple iTunes Store zu einem Preis von 5,49 Euro. Die App erfordert iOS 9.3 oder höher und ist mit einem Apple iPad kompatibel. Sie belegt 30,4 Megabyte in eurem Speicher. Zu weiteren Apps tauscht der virtuelle Synthesizer Daten via Audiobus und Inter App Audio aus. Mit Noten befeuern ist ebenso durch die MIDI-In Schnittstelle möglich. Presets liegen dem Paket natürlich auch bei.

Mehr Infos

Video

3
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Jon Schnee

hä!?…seit 14 Jahren gibt es den MS-20 in polyphone, in der Korg Legacy Collection! Die übrigens immer noch zu den besten VSTi zählt! Eventuell könntet Ihr mal anfragen, warum sich Korg weigert, endlich die GUI in die heut gängige Monitorauflösungen, zu transferieren!?

Max

Max

Maximilian

Haha, da hab ich zu früh auf senden gedrückt.

Also: die legacy vst version ist eine der besten Emulationen überhaupt! Was aber schade ist, und das war glaube ich der Aufhänger des Artikels, dass die iOS Version des Legacy Synths nur monophon spielbar ist.

Und für den 24. Dezember wünsche ich mir einen polyphonen Ms20, auf iOS, von Korg, mit Gadget! :-)