Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
avid-pt-win10-770x425

Pro Tools 12.5 kann Windows 10 – ein bisschen  ·  Quelle: Screenshot gearnews.com

Ich hatte ehrlich gesagt schon fast nicht mehr auf dem Schirm, dass Pro Tools bisher noch nicht offiziell (!) mit Windows 10 konnte. Schließlich ist Windows 10 auch schon wieder fast ein Jahr auf dem Markt. Nun können die Nutzer mit dem neusten Windows endlich auch in den Genuss von Pro Tools 12.5 kommen – allerdings gibt es aktuell noch ein paar Restriktionen.

Aktuell soll man noch mit PT HD Native und HDX folgende Buffer-Einstellungen vermeiden:

HD Native:
32 Samples @ 44,1/48 kHz
64 Samples @ 88,2/96 kHz
128 Samples @ 176,4/192 kHz

HDX:
64 Samples @ 44,1/48 kHz
128 Samples @ 88,2/96 kHz
256 Samples @ 176,4/192 kHz

Mit einem Non-HD Pro Tools scheint es keine problematischen Einstellungen zu geben. Aber ernsthaft: Was hat denn da so lange gedauert? Und warum diese fehlerbehafteten Einstellungen gerade bei den richtig teuren Versionen von PT? Ich finde es gut, dass darauf hingewiesen wird, aber muss denn so was überhaupt sein? Und warum ist dazu nie eine offizielle Meldung über den Windows 10 Support rausgegangen? Ist es Avid peinlich (sollte es sein), dass sie jetzt erst damit aufwarten können oder legen sie einfach keinen Wert auf die Windows-Welt, die aufgrund von Apples Produktpolitik immer mehr auf dem Vormarsch ist?

Mich nervte bei Pro Tools für Windows immer wieder dieses Fenster in Fenster Prinzip, was auch bei Cubase und Nuendo genutzt wird. Grausam. Warum ist das noch so und warum nur bei diesen beiden DAWs? Alle anderen schaffen es ohne dieses Rahmenfenster, in dem sich alles bewegt. Liegt es am (2016 immer noch) nicht andockbaren Mixer?

Hier geht’s zu den Systemanforderungen für Pro Tools 12 mit Windows 10 Vermerk und den Restriktionen für die HD-Versionen.

 

8 Antworten zu “Plötzlich: Avid schenkt Pro Tools 12.5 endlich Windows 10 Kompatibilität … so halb”

  1. Auch hier wieder: Ohne die Software des Herstellers ist das wieder nur ein Türstopper. An Controllern die vor allem für die eigene DAW entwickelt wurden, sind schon weitaus größere Hersteller gescheitert (Steinberg Houston, die lächerlichen kleinen Steinberg Dinger etc.)

    Für eine solch instabile Exoten-DAW sehe ich da schwarz.

  2. Hanz Meyzer sagt:

    Warum Protools überhaupt noch benutzt wird… Bleibt mir ein Rätsel. So eine altbackene DAW :)

  3. McPrell sagt:

    Das läuft schon ein Jahr prima mit Windows 10, war halt nicht „officially supported“ und von Avid freigeben, das „officially supported“ wird von Avid-Kritikern immer überbewertet. Wer hat denn hierzulande eine offiziell-zertifizierte HP Z-irgendwas Workstation ? Und wenn das Betriebssystem mit einer Zwangs-Software-Aktualisierung kommt ist es nun mal nicht ganz einfach einen professionellen Testzyklus zu durchlaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.