Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Leider gibt es nur dieses eine Minibild von Avid - erkennbar ist herzlich wenig  ·  Quelle: avid.com

Ich hatte bereits auf der Musikmesse eine Demonstration davon gesehen und war erfreut, dass es bei Avid doch eine echte Neuerungen für die kommende Pro Tools Version geben wird. Pro Tools Control wird nur für Apples iPad entwickelt und ist mehr als nur ein Mixer mit Multitouch.

Im Vordergrund steht die übliche Mixer-Ansicht, in der man die Tracks in der Lautstärke, Panorama, Solo, Mute und Record Arm steuern kann. Dank der Multitouch-Funktion auch mehrere Tracks gleichzeitig. Es ist auch mit den Artist und S3 Controllern kompatibel und verhält sich wie eine Erweiterung.

Auch komplexere Sachen sind über eine Makro-Steuerung möglich, damit kann man im Projekt navigieren und Automationen schreiben. Die App soll nicht nur mit Pro Tools kompatibel sein, sondern auch mit dem Media Composer, dem Filmschnittprogramm von Avid.

Das alles wird natürlich kabellos funktionieren. Ob es rein über W-LAN oder in Kombination mit Bluetooth kommunizieren wird, wurde noch nicht genannt. Ich hoffe auch, dass es nicht nur für die Mac-User produziert wird, sondern auch mit Windows nutzbar ist. Bei iPad-Apps ist das immer so eine Sache.

Ein Preis oder Einführungstermin wurde noch nicht genannt. Ich hatte auf der Messe auch das nicht unwichtige Wort „In-App-Käufe“ aufgeschnappt. Allerdings bin ich mir nicht zu 100% sicher, dass es auf die App bezogen war. Wenn doch: Ich hoffe, dass es nur die Media Composer Funktionen betrifft und nicht die Makros.

Man kann sich auf er Produktseite zum Avid Pro Tools | Control informieren und per E-Mail benachrichtigen lassen, wenn es erscheint. Ich bin gespannt, was Avid daraus macht.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: