Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Olitronic Micron Synth Eurorack Modul

Olitronic Micron Synth  ·  Quelle: Olitronik

Es gibt durchaus mehr als ein Modul, das eine komplette Synthesizer-Stimme auf kleiner Größe unterbringt. Besonders extrem mag Ericas Pico-Serie sein, die unter dem Namen Voice so etwas auf 3 HP unterbringt. Beim Olitronik Micron sind es 8 HP.

Olitronik bringt ein nicht ganz so extremes Modul, das aber dafür noch ausreichend viel Platz anbietet und etwas mehr Anschlüsse als das erwähnte Modul aus Ericas Pico-Serie. Das Modul für 280 US-Dollar inkl. Versand hat keinen LFO, dennoch hat es einen Oszillator mit Rechteck und Sägezahn und ein Filter.

Der Oszillator-Teil bietet Pulsbreitenmodulation (PWM) an und hat Eingänge für FM und Sync. Das Filter kann man per Steuerspannung auch bezüglich der Resonanzstärke modulieren. Für die Filtereckfrequenz gibt es auch einen Abschwächer. Als drittes Element hat man noch eine einfache Decay-Hüllkurve mit verbaut. Mit dem Konzept erinnert es ein wenig an Dreadbox Drips. Außerdem ist allerdings noch ein Drive-Bereich mit eingebaut, um Sättigung und Anzerrung hinzuzufügen.

Ideen dazu

Das Video und damit das Hauptbild gibt in etwa wieder, wie klein diese Synthesizerstimme ist und sein kann. Natürlich ist es sinnvoll, Hilfsmodule wie Mixer und LFOs sowie einen Rauschgenerator hinzuzufügen. Dennoch könnte man mit vier davon schon fast komplette Stücke basteln, ohne sonderlich viel Raumbedarf und in einem Case, das noch immer sehr kompakt wäre.

Vermutlich würde ein Hardware-Sequencer mehr Platz einnehmen als dieses vierstimmige Konzept. Oder aber man hätte einen polyphonen Bass und Drum-Synthesizer. Man sieht das Beispiel polyphoner Synthesizer oder vier Stimmen durch Sequencer gesteuert nicht im Video, jedoch wäre das eine denkbare Vorstellung, wie man damit arbeiten könnte.

Mehr Information

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: