von Moogulator | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
erica synths system mki x es.EDU - unter 800€ zum eigenen Modular

erica synths system mki x es.EDU - unter 800€ zum eigenen Modular  ·  Quelle:

erica synths system mki x es.EDU - unter 800€ zum eigenen Modular

erica synths system mki x es.EDU - unter 800€ zum eigenen Modular  ·  Quelle:

ANZEIGE

Erica mki x es.EDU liest sich schwer. Wer aufmerksam die Modular-Boutique verfolgt, hat gesehen: da gab es immer mal ein mki x es.EDU-DIY-Modul dazwischen, das für wenig Geld zu haben war. Inzwischen bietet Erica Synths ein Komplettsystem dieser Module an, das den nicht sehr handlichen Namen „mki x es.EDU DIY System“ trägt. Dazu ist es unter 800 Euro zu haben!  

ANZEIGE

mki x es.EDU Komplettsystem

Das System wurde von Moritz Klein und Erica Synths in Gemeinschaftsarbeit entwickelt und die Module über einige Zeit veröffentlicht. Das Ziel ist dabei auch zu lernen, wie die Elektronik in der Musikwelt wirklich funktioniert. Es geht nicht nur um Lötübungen, sondern einen Oszillator oder ein Filter wirklich zu verstehen. Das passt für alle, die noch nie „gebastelt“ haben. Wer einfach einmal durch die Elektronik geführt werden und alles auch intern verstehen möchte, ist hier richtig. So verstehst du auch, wieso diese Module so gebaut sind, wie sie sind, vielleicht auch wieso andere Hersteller etwas so machen, wie sie es gemacht haben, und wie aufwendig das jeweils technisch ist. Das mki x es.EDU System ist ein Kurs. Du kannst es als Kit oder als „System“ kaufen.

mki x es.EDU Kit oder System?

Das System enthält eine kleine Menge Patchkabel (3 x 5 Stück), das Case, was ebenfalls zusammengegebaut werden möchte und die Module. Wer ohne Kabel und Case auskommt und schon eins besitzt, kann das 9-Module-Kit-Set bestellen und spart Geld. Der niedrige Preis pro Modul (etwa 55 Euro) ist natürlich dadurch begründet, dass du es selbst baust. Die regulären Systeme sind zwar aufwendiger gebaut, kosten aber selten unter 4k€.

Welche Module gibt es im mki x es.EDU?

Es sind insgesamt 9 Module. Davon ist das ADSR-Hüllkurvenmodul doppelt vorhanden, denn sonst fehlt einfach etwas. Zudem sind noch ein Oszillator, ein VCA, ein Sequencer, ein Filter sowie Mixer, Rauschgenerator mit Sample&Hold-Einheit und ein Wavefolder im Kit und System enthalten. Das letzte Modul ist einfach ein Ausgabemodul und Mischer. Damit lassen sich bereits einige Experimente machen.

Mehr über Erica Synths mki x es.EDU System & Kit

Das Kit, also die reinen Module bekommst du für 500 Euro, das System mit Case und Kabeln gibt es für 630 Euro. Das sind insgesamt mit MwSt. jeweils 605 Euro (Kit), bzw. 762,30 Euro (System)

Video zum EDU-System von Erica Synths

YouTube
ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

4 Antworten zu “Unter 800€ Erica Synths Eurorack mki x es.EDU Modular-Komplettsystem”

    Marco 🤣👍🎶🎶 sagt:
    -1

    🤣🤣🤣🤣🤣🤣WER LÖTEN MÖCHTE! Für 800€ möchte ich zumindest nicht löten. Für das Geld hätte ich gerne einen Synthesizer der funktioniert, aber bitte gleich nach dem Unboxing.

      Green Dino sagt:
      2

      Mein Kommentar unten war als Antwort an Marco gedacht, hatte mich verklickt…
      Preislich liegen die Module jedenfalls am unteren Rand für DIY Eurorack und für die simplen Module, die sie sind – preislich absolut im Rahmen anderer Hersteller.
      Allerdings bekommt man halt für jedes Modul eine wirklich sehr ausführliche Dokumentation und hat nach dem Löten (hoffentlich) verstanden wie die Schaltung funktioniert und warum sie funktioniert.
      Darauf liegt auch der Fokus – die Module selbst sind wirklich sehr simpel, das Case hat Bohrungen um die Modulserie aufzunehmen. Würde man andere Eurorack Module ins Rack schrauben wollem müsste man erst mal bohren…
      Das ganze ist zum Lernen gedacht und so sollte man die Serie auch sehen.

      Grüsse

    Green Dino sagt:
    1

    Man kriegt zu jedem Modul eine ausführliche Dokumentation (je nach Modul 50-70 Seiten) in der die Schaltung erklärt wird. Man lernt die Schaltung auf Breadboard zu stecken, lernt die Hintergründe, dann lötet man das Modul. Danach versteht man (im Idealfall) warum die Schaltung so funktioniert, was man anders machen kann etc.

    Marco 👋😃👍 sagt:
    1

    Wenn das so ist, dann wäre das sogar in Ordnung für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert