Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Dr. No Effects RoadRunner Octave Fuzz Wah Flying Machine Pedal Effekt

Wie man sieht, es fliegt tatsächlich  ·  Quelle: Dr. No Effects

ANZEIGE

Dave Catching muss man nicht mit Namen kennen, wohl aber sollte man zumindest schon einmal von seinen Bands gehört haben: (u.a.) Queens of the Stonage, Masters of Reality, Mondo Generator und Eagles of Deathmetal, die zuletzt durch traurige Schlagzeilen aus Paris mehreren ein Begriff geworden sind. Mit Deathmetal hat die Band aber nichts zu tun, sondern eher mit selbstironischem Hard-Rock’n’Roll (wem’s nicht passt, der darf selbst eine Schublade finden) – hört mal rein, es lohnt sich. Dieser Dave Catching zusammen mit Dr. No Effects – mir bekannt durch einleuchtende Effektnamen wie Evil Motherfuzzer und More Gary – ein neues Fuzz Wah entwickelt, das vor allem optisch neue Maßstäbe setzt.

ANZEIGE
ANZEIGE

Das Pedal nennt sich „RoadRunner Octave Fuzz Wah Flying Machine“ und sieht für ein Pedal mal angenehm anders aus: rot-blaues Gehäuse mit Stars and Stripes Gummifußmatte und seitlich montierten Flügeln im Asterix-Stil.

Klanglich soll es Richtung Old-School Fuzz (Octavia) mit High-End Klang gehen. Seitlich sind drei Potis verbaut: Volume, Intensity und Fuzz, außerdem ein Oktave An/Aus und drei verschiedene Wah-Klänge. Die Wippe macht natürlich wie gewohnt wahhhhh.

Alle Einnahmen durch den Verkauf des Pedals bis zum 31.12.2015 werden von Dr. No Effects an die Sweet Stuff Foundation gespendet, die u.a. für die Opfer der Anschläge in Paris sorgt. Finde ich gut. Leider ist es nicht ganz billig: UVP ist bei 335 Euro angesetzt und bisher habe ich noch keinen EU-Händler gefunden, der es schon gelistet hat. Wenn es aber so klingt. wie es aussieht …

Mehr Infos: Dr. No Effects RoadRunner Octave Fuzz Wah Flying Machine

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.