Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Neue Spotify KI erkennt Musik-Plagiate und gibt Tipps

Neue Spotify KI erkennt Musik-Plagiate und gibt Tipps  ·  Quelle: Photo by Sara Kurfeß on Unsplash

Der Streaming-Gigant Spotify ist zur Zeit in der Entwicklungsphase eines neuen Tools, das Musikern helfen soll, musikalische Ähnlichkeiten mit anderen Songs aufzufinden. Und das durch eine künstliche Intelligenz, die in diese App integriert wird. Dieses Projekt geht durch eine aktuelle Patentanmeldung der Firma hervor. Eigentlich ist das eine gute Möglichkeit, schon während der Entstehungsphase eines Songs potenziellen Problemen (Urheberrecht) aus dem Weg zu gehen. Was haltet ihr von solchen Werkzeugen?

Spotify AI trennt die musikalische Spreu von Weizen

Das aktuelle Projekt von Spotify beschreibt sich wie folgt: “plagiarism risk detector and interface”. Das klingt nach einer neuen virtuellen Polizei für Musikdaten. Aber ganz so schlimm scheint es nicht zu sein. Denn dieses Tool soll angeblich eher helfen als verurteilen. Denn Musiker sollen die App schon während des kreativen Prozesses einsetzen können. Diese durchforstet dann mittels einer künstlichen Intelligenz Melodien und Akkorde. Ein Vergleich mit einer riesigen Datenbank zeigt dann mögliche Überschneidungen. Oder ihr erhaltet sogar ein Lob: „This Melodie Fragment Appears is Completely New!“.

So soll das Tool zumindest laut Anmeldung beim Patentamt arbeiten. Darüber hinaus werden auch Songtexte unter die Lupe genommen, was aber sicherlich mit einfacheren Prozessen ablaufen wird. Diese App soll dem Komponisten grafisch einfach und direkt aufzeigen, in welchem Bereich des Arrangements es gleiche musikalische Bereiche mit anderen Musiktiteln gibt. Wir hatten über ein ähnliches interessantes Werkzeug von Damien Riehl und Noah Rubin hier berichtet.

Natürlich wird die kommende App sehr oft gleiche Notenabschnitte finden. Das ist bei 12 Noten pro Oktave in unserem System fast unmöglich, immer wieder neue Folgen zu kreieren. Am Ende kommt es natürlich auf den Groove, den Klang und das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten an. Denn das ergibt schließlich den eigentlichen Song. Ob die Spotify KI das auch im Kontext erkennen wird, ist noch nicht bekannt. Trotzdem ist ein solches Tool, das ihr jederzeit freiwillig einsetzen könnt, eine Möglichkeit, um eventuelle Anzeigen bei einer Urheberrechtsverletzung zu umgehen.

Wann die App auf den Markt kommen wird, ist noch nicht bekannt. Wie steht ihr zu diesem Thema?

Mehr Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.