Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Epiphone-Jared-James-Nichols-Old-Glory-Les-Paul-Custom

Jared James Nichols Signature  ·  Quelle: Epiphone

Das neue Signature Modell Epiphone Jared James Nichols „Old Glory“ Les Paul Custom ist eine Limited Edition, die auf der NAMM 2019 vorgestellt wurde. Nun ist sie endlich da.

Epiphone Jared James Nichols „Old Glory“ Les Paul Custom

Die Epiphone Jared James Nichols „Old Glory“ Les Paul Custom sieht wirklich gut aus. Und das sage ich als jemand, der schwarze Instrumente nicht mag und mit Les Pauls aufgrund der „schmalen Bünde“ nicht klar kommt.

Eine Les Paul Custom mit einem einzigen Seymour Duncan P90 am Steg – das ist der Wunsch von Jared James Nichols an seiner Old Glory. Man kennt den Blues Gitarristen für seine Epiphones und Gibsons ohne Neck Pickups.

Epiphone-Jared-James-Signature-front

Blues Power

Jared James meint selbst zu seiner neuen Axt:

I’ve been playing the prototype of ‘Old Glory’ on stage since the day I got it. Ever since Joe Perry loaned me 50s Les Paul Custom with a single pickup, I knew I needed one of my own. This is an incredible guitar. I can’t put it down. I’m so honoured and grateful. Thank you, Epiphone!

Der Body ist im 50s Les Paul Custom Stil aus Mahagoni mit Weight Relief, Mahagonihals und Ebenholzgriffbrett. Komplett in schwarz Lackiert, komplett mit weißem Binding versehen und über dem 15ten Bund gibt es keine Inlays mehr. Dazu kommt eine Wrap Around Bridge, darunter die Blues Power Plakette statt Stop Tail.

Qualitativ könnte die wie manch andere Epis wieder oben mitspielen. Ich weiß von einem Kollegen, der die Brent Hinds Flying-V spielt, dass die von Verarbeitung und Sound ziemlich weit vorn dabei ist. Die Qualitätssteigerung sieht man auch an den Bonamassa Signatures.

Für 699 USD im Hartschalenkoffer ist die Jared James Nichols „Old Glory“ Les Paul Custom auf jeden Fall eine interessante Option für alle, die etwas weniger haben wollen.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: