Vermona Module Prototypen

Vermona Module Prototypen: Innovativer Probability Pattern Generator  ·  Quelle: SonicState Video

Vermona zeigt eine enorme Menge an neuen Modulen auf der NAMM. Einige sind sogar noch mit handschriftlicher Beschriftung zu sehen. Prototypen-Alarm!

Ins Auge springt ein neues Pattern-Generator-Konzept. Das Modul kann von einem Sequencer oder direkt angesteuert werden und hat für jede Tonlänge einen Fader. So ist es möglich, beispielsweise die Viertelnoten allesamt zu spielen oder aber nur einige, je nach Faderstand. Weitere Fader sind für andere Tempi da und erlauben, in der Summe ein verschieden gewichtetes Zufallsmuster zu erzeugen, ohne eine Rhythmusfigur vorzugeben. Das Ergebnis kann man im Video hören.

Das Modul heißt Random Rhythm. Auch das “Answingen” ist möglich. Die vier Fader sind jeweils für Viertel, Achtel, Sechzehntel und Triolen. Das Modul ist doppelt ausgeführt, sodass man gleich zwei Drumsounds damit steuern kann. Außerdem kann man die Module als Clock-Divider nutzen, was sie allerdings eher unterfordern werden.

Desweiteren werden gezeigt:

  • TwinVC-Filter: ein doppeltes Multimodefilter mit 12 dB / Oktave für etwa 380-400 Euro.
  • Expander für TwinVC-Filter: erweitert das Filter um acht Ausgänge für jeweils vier Filtertypen (Tief-, Band-, Hochpass und Notch) sowie weitere 2 CV-Eingänge und Ausgänge für die sogenannten Polarizer. Er ist eine Art Mixer-Sektion, um aus den Filtertypen direkt innerhalb des Moduls passende weitere Filtertypen zu erhalten, wie etwa die Mischung aus Hochpass und Tiefpass ein Bandpass ergeben würde.
  • Unicylce: ein Oszillator, der aber auch als LFO dienen kann und sechs Schwingungsformen, die gleichzeitig abgreifbar sind. Für den Sägezahn gibt es einen Ausgang mit doppelter Frequenz und einen für “even”-Ausgang, der über den Pulsbreitenknopf mehr gerade Obertöne produzieren kann. Dieses Modul ist recht typisch für die Ideen von Vermona. Der Sägezahn lässt sich ebenfalls verändern von einem Sinus bis zur eben jenem Sägezahn und jeweils deren um 180° gedrehte Variante. Gerade den Syntheseexperten wird hierzu einiges an Möglichkeiten einfallen! Nicht erklärt, aber zu sehen ist auch ein Expander dazu.
  • Quadropol: mit diesem Modul können vier VCAs als Polarizer oder Ringmodulatoren eingesetzt werden. Die einfachste Anwendung wäre, diese als simplen steuerspannungsbeeinflussten Mixer einzusetzen.

Die meisten Module werden im Sommer erscheinen, Unicyle soll bereits im zweiten Quartal erhältlich sein und hat bereits eine fertige Frontplatte. Es gibt auch einige Module, die jedoch als Studien gedacht sind und teilweise an die genannten Module angedockt werden können. Darunter ein Quantizer mit einstellbaren Halbtonschritten.

Hier zu sehen: Die Vermones – Gabba Gabba Hey! Interessante Module: