von Moogulator | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Modular Boutique AnalogFX

Modular Boutique AnalogFX  ·  Quelle: AnalogFX

ANZEIGE

Modular-Boutique: Cosmotronic, ST Modular & AnalogFX zeigen in dieser Woche drei superunterschiedliche Eurorack Module, nämlich einen Vocoder, Verzerrer, einen Kompressor und einen speziellen Sequencer. Und los geht’s.

ANZEIGE
ANZEIGE

AnalogFX Vocoder VXC-2220

Dieser Vocoder hat einen kleinen VCO als Träger für „den Notfall“ und arbeitet mit 10 Bändern. Er hat in etwa den Sound und die Sprachverständlichkeit des Korg VC-10. Meist steigt die Sprachverständlichkeit mit der Menge der Bänder, jedoch ist das nicht der einzige Faktor. Im Gegensatz zum VC-10 lässt der VXC-2220 zu, die Frequenzbänder selbst zu patchen. Dadurch lassen sich ein paar nette typische Vocoder-Effekte bauen mit Drum Loops, Stimme und Sounds. Die Stimme wird bewusst verfremdet. Genau das ist in der Regel auch Ziel der Übung, außer man möchte Autobahn-Kraftwerk-Sound. Ein Vocoder ohne Bandwahl klingt deshalb meist erwartbar.

Träger und Modulator lassen sich extern einspeisen und damit auch der einfache interne Synthesizer übergehen. Er kostet 515 Euro.

ST Modular Shikensa Sequencer

Dieser Sequencer bietet 5 Steps. Das erinnert sicherlich auch an die Buchla-Konzepte. Dort gelten Sequencer auch nicht nur als reine Melodiegeber. Er ist schnell genug, um als Oszillator genutzt zu werden. Dennoch kann über den ADD-Eingang leicht transponiert werden. Geplant ist er aktuell als Selbstbau-Projekt. Preis und Lieferbarkeit wird in Kürze bekannt gegeben. Tempo und Step-Länge kann eingestellt und Ersteres moduliert werden. Der Ausgang kann auch als kleine PitchHüllkurve verwendet werden. Sie ist bei freier Beschaltung gültig und spart Raum für eine Hüllkurve. Der TriggerAusgang kann pro Step jeweils explizit für den dazugehörigen Step „freigeschaltet“ werden. Drei Ausgänge liefern CV-Werte, der Trigger-Ausgang das passende Gate dazu.

ST Modular Shikensa Sequencer

ST Modular Shikensa Sequencer

Cosmotronic Messor

Der Messor ist ein in stereo ausgelegter Compressor und Transienten-Prozessor. Damit sind die sehr bestimmenden Teile eines Sounds zu Beginn jedes Klanges gemeint. Außerdem kann er auch per Sidechain und damit über andere Klänge als den verarbeiteten gesteuert werden. Technisch gesehen handelt es sich um ein Doppel-VCA mit Envelope-Follower. Wenn er nicht gebraucht wird für Sidechaining, kann er auch als normaler Hüllkurvenfolger für andere Module eingesetzt werden. Als besondere Fähigkeiten ist der Warm-Mode verbaut und eine extreme Verstärkung, was den Messor als Sound-Design-Tool interessant macht, denn das nutzt dem Transienten-Prozessor-Teil.

Das Modul wird 230 Euro kosten.

Cosmotronic Messor

Cosmotronic Messor

 

Cosmotronic Peradam

Dieses Modul hat ebenfalls ein Sidechain-Eingang, jedoch nutzt das Modul diesen für gezielte Verzerrung. Diese geschieht durch eine Phasenmodulation und dazu noch Ringmodulation. Das VCA-Konzept des Messor ist somit hier auch an Bord, jedoch für einen anderen Zweck. Außerdem lässt es sich in Selbstresonanz bzw. Feedback betreiben und hat für den Zweck noch einen 6 dB Boost um krasse und ungewöhnliche Verzerrungen damit herzustellen.

Der Preis liegt bei 270 Euro.

Cosmotronic Peradam

Cosmotronic Peradam

Nun schließt sich die Modular-Boutique wieder. Viel Spaß beim erforschen der Module und Möglichkeiten.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.