Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Mesa Boogie JP-2C John Petrucci Signature Mark C II Amp Topteil Front Vorderseite

Johns Signature Mark II C+ in besonders schöner Optik  ·  Quelle: mesahollywood.com

Mesa Boogie JP-2C John Petrucci Signature Mark C II Amp Topteil Back Rückseite

Die Rückseite ... gehört eben dazu  ·  Quelle: mesahollywood.com

Mesa/Boogie hat einen neuen Verstärker angekündigt, niemand geringerer als John Petrucci ist der Namensgeber des Signature-Topteils. (Wer das ist, brauche ich hoffentlich keinem zu erzählen, wenn der Name dennoch unbekannt ist: Bitte bei Youtube Hausaufgaben nachholen … Stichwort: Dream Theater!). John ist bekannt für seinen Hang zu den Amps von Mesa (Live und Studio), somit ist es nur logisch, dass Mesa da anpackt. Vorerst gilt die Ankündigung nur für die USA, ich denke aber, dass die limitierte Serie auch nach Europa kommen wird.

Das Topteil JP-2C basiert auf dem allseits bekannten und beliebten Mesa/Boogie Mark II C+. Es ist natürlich eine Vollröhre mit 100 Watt, die sich auch auf 60 Watt drosseln lassen. Die Endstufe arbeitet mit Class A/B und wird von vier 6L6 angetrieben (fixed Bias), in der Vorstufe verrichten fünf 12AX7 ihren Dienst. Klanglich ist es natürlich ein Amp, der gerne verzerrt, eben ein Mark II C+. Er hat insgesamt drei Kanäle: einen Clean-Kanal und zwei „Lead bzw. Shred“ Kanäle. Alles ist wie gewohnt fußschaltbar (auch die beiden EQs lassen sich damit pro Kanal umschalten) und jeder hat seinen eigenen Gain-Regler. Auch ein „Long-Tank“ Federhall hat seinen Platz im Inneren gefunden und ist via (MIDI) Pedal aktivierbar, zudem ist auch das 2014 vorgestellte CabClone System eingebaut.

Optisch ist die Limited Edition sehr ansehnlich: Das Gehäuse ist aus geflammten Ahorn und dunkel lackiert, die Frontplatte in einer Art Oxblood. Dazu kommt ein Mesa Logo in Perlmutt und ein John Petrucci Signatur Inlay. Kann sich IMHO mehr als sehen lassen. Jeder Amp wird zudem mit originalen Unterschriften auf dem Echtheitszertifikat von Petrucci und Randall Smith (Mesa Gründer) ausgeliefert.

Sounds gibt es leider noch nicht zu hören, auch nicht in Videos. Aber laut Mesas Platzhaltern auf der Produktseite kommen die sehr bald. Vermutlich zur oder nach der NAMM.

Es gibt auch eine normale Topteil-Version ohne die besondere Ausstattung für 2499 USD (UVP) und eine Rack-Version zum gleichen Preis – aktuell noch ohne Bild.

Der Mesa Boogie JP-2C wird in Kalifornien hergestellt und soll 3499 USD (ohne Steuern und Versand) kosten. Kein Pappenstiel. Noch ist nicht bekannt, wieviele Stück produziert werden, aber auf der NAMM wird sehr hoher Wahrscheinlichkeit mindestens einer zum anschauen und evtl. sogar ausprobieren rumstehen.

Mehr Infos: Mesa / Boogie JP-2C Limited Edition

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.