Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Sehr übersichtlich gestaltete Front. So gefällt mir das. Falls dann Außen auch noch Tolex drum ist, wäre ich vollends angefixt.  ·  Quelle: audioshop.co

Der Amp bringt viele Funktionen mit und ist dabei nicht größer als ein USB-Audiointerface  ·  Quelle: audioshop.co

Ich fand es super, dass ich bei der Suche nach einem Wohnzimmeramp unverhofft auf eine Neuheit sties. Google präsentierte mir ein Suchergebnis zu einem kanadischen Händler: ein Line6 Amplifi TT. Den gibt es aktuell weder auf line6.com oder bei einem anderen Händler. Grund genug, mal näher hinzusehen.

Die Features des Amplifi TT decken sich größtenteils mit den bereits bekannten Line6 Combos Amplifi 75 und Amplifi 150. Man bekommt 70+ Ampmodelle, 100+ Effekte und 20+ Boxenmodelle. Der gravierende Unterschied ist, dass es sich hier um ein Topteil handelt, das ohne Box betrieben wird. Es gibt neben den Reglern für Drive, Bass, Mid, Treble, Reverb und Master lediglich einen Kopfhörerausgang aufder Frontseite. Der Tone-Umschalter dient zur Auswahl der vier einstellbaren Presets und der Tempo-Tap-Knopf befinden sich nun näher an den Reglern.

Auch die Rückseite ist vom Funktionsumfang größtenteils bekannt. Line6 verbaut Stereoausgänge als große Klinke und als Cinch (RCA). Außerdem sind auch ein optischer Ausgang, ein USB-Anschluss, ein FBV-Eingang (für die hauseigenen Fußschalter FBV Express, FBV 2 und FBV Shortboard) und natürlich der obligatorische Netzteil-Anschluss vorhanden. Zusätzlich gibt es aber noch einen Amp-Out, den ich noch nicht ganz zuordnen kann. Vielleicht sitzt der ja direkt hinter der Vorstufe und kann ohne Boxensimulation zur Endstufe oder Mischpult geführt werden. Das würde auch als Übersetzung passen, weil Amp im Englischen einfach für Verstärker, sprich Endstufe, steht.

Optisch bleibt er klar bei der Amplifi Serie. Rot und schwarz als Mantel und die typischen Potis. Ob es Tolex ist, oder ein komplett hartes Kunststoffgehäuse lässt sich leider nicht erkennen.

Laut audioshop.co kann man wieder per Amplifi Remote App für iOS und Android alles kabellos einstellen. Damit kann man nicht nur die Amp-Presets auswählen und auf einen der vier Plätze sortieren, sondern auch eigene über das Internet teilen. Dabei wird mindestens iOS 7 oder Android 4.2 vorausgesetzt.

In Kanada ist der Line6 Amplifi TT mit 239 USD gelistet. In Deutschland dürften es dann erfahrungsgemäß um die 200 Euro werden. Sobald es hier Neues gibt, melde ich mich natürlich an gewohnter Stelle zurück.

2 Antworten zu “Line6 Amplifi TT – kleiner Tischverstärker im Anmarsch?!”

  1. der einzig wahre sagt:

    Interessanter Amp. Ist ein VÖ Datum bekannt?

    • gearnews sagt:

      Nein, noch nicht. Soweit ich weiß, gibt es nicht einaml eine offizielle Info dazu von Line6. Wird aber sicher die nächsten Tage bis Wochen passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.