von Julian Schmauch | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Leak: Entwicklung von Windows 12 hat begonnen

Leak: Entwicklung von Windows 12 hat begonnen  ·  Quelle: Microsoft

ANZEIGE

Windows 11 ist kaum ein halbes Jahr auf dem Markt als „letzte Version jemals“ und schon gibt es Gerüchte um einen Nachfolger. Und nun soll Windows 12 soll Gerüchten zufolge bereits in der Entwicklung sein. Twitter-User SwiftOnSecurity  hatte am Wochenende das Gerücht in die Welt gesetzt. Und dann aber schnell aber als Witz relativiert. Gestern bestätigte dann aber die deutsche PC-Modding-Community Deskmodder diese Gerüchte, basierend auf einer eigenen anonymen Quelle bei Microsoft. 

ANZEIGE
ANZEIGE

Windows 12: Alles neu?

Zwar machte SwiftOnSecurity im Laufe des Wochenendes einen Rückzieher, die Kollegen und Kolleginnen bei Deskmodder halten aber an ihren Informationen fest. Und im Unterschied zum Gerücht von SwiftOnSecurity steht der Start der Entwicklung von Windows 12 laut Deskmodder-Informant noch an – und zwar im März 2022. So habe man für die Vorbereitungen des neuen Betriebssystems intern neue Teammitglieder gesucht. Und anders als bei Windows 11, das in vielen Punkten auf Windows 10 und dem nie veröffentlichten 10.1 basiert, soll die kommende Version komplett neu entwickelt werden. Es kann also noch dauern bis zur Veröffentlichung!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Anfang letzter Woche erschien aber erst einmal eine Preview des ersten großen Updates für Windows 11. Und eines der wichtigsten Features aus der Vorankündigung ist nun integriert: Android-Apps aus dem Amazon-App-Store. Sie können in Windows 11 gestartet und genutzt werden, allerdings vorerst nur in den USA. Im Laufe dieses Jahres soll die Verfügbarkeit laut Microsoft aber auf weitere Länder erweitert werden. Wie immer gilt für alle Windows-User im Recording und Producing: Vorsicht bei Updates!

Alle Infos über Microsoft Windows

Videos über Windows 12

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

11 Antworten zu “Leak: Entwicklung von Windows 12 hat begonnen”

  1. Benny Lava sagt:

    Nach Windows 11 kommt Windows 12.
    Damit hätte keiner rechnen können, was für eine Überraschung.

    Was wohl nach Windows 12 kommt?

  2. Freddy Fenster sagt:

    Mit meinem guten alten Windows 8.1, dass noch bis 2023 (!) mit Security Updates unterstützt wird, habe ich jetzt schon Windows 10 überlebt. Mal sehen, vielleicht sogar Windows 11.
    Und Windows 12 wird dann das neue „letzte Windows“ (hust)…

    • Window Pane sagt:

      Windows 8.1 war das letzte „gute“ Windows.
      Ein OS, das 10 (!) Jahre lang mit Security Updates versorgt wird, und zwar ohne, dass man ständig Upgrades durchführen muß, die dann auch noch oftmals fehlschlagen.

  3. mike sagt:

    Oh man . . .
    Und schon wieder Chaos.
    Ich habe nichts gegen Vortschritt, aber jetzt gerade habe ich mich an Windows 10 gewöhnt. Meine Rechner im Studio laufen gut – endlich!
    Bitte veröffentlicht doch mal Berichte von Usern, die mindestens halb so angep… sind wie ich. Gut wird vielleicht nichts bringen um dem grossen Microsoft-Konzern zu beeindrucken, aber es wäre schon alleine interessant auch andere User zu hören, die so wie ich einfach nur noch genervt sind.
    Ich kenne noch nicht mal Windows 11 und mache jetzt auch keine Anstallten das zu ändern.

    • Thomas sagt:

      Dann bleib doch ein paar Jahre bei Win10. Niemand zwingt dich später auf Win11 zu gehen, 5-6 Jahre (teils mehr) sind doch eine übliche Zeit für ein Betriebssystem.

      • Forced To Update sagt:

        Die letzte Win10 Version soll nach aktuellem Kenntnisstand 2025 erscheinen. Security Updates gibt es dann noch für zwei Jahre.
        Faktisch wird man somit gezwungen auf ein neues Windows upzudaten, außer die Sicherheit ist einem egal.

  4. Kp sagt:

    Gott sei Dank habe ich Linux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.