Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Leak: Apple M2-Chip für MacBook Pro 16“ und iMac 32“ ab Herbst 2021!

Leak: Apple M2-Chip für MacBook Pro 16“ und iMac 32“ ab Herbst 2021!  ·  Quelle: Apple

Laut Business- und Tech-Portal Nikkei schreitet Apple mit großen Schritten voran die erwartete nächste Generation M2 des hauseigenen ARM-Prozessors in neue Produkte zu integrieren. Und das wären das MacBook Pro 16“ und der große iMac 32“. Vielleicht sehen wir dann auch ein 14“ MacBook? Im Herbst 2021 soll es endlich soweit sein. Dann hat das Warten ein Ende.

Apple M2 kommt dieses Jahr

Höher, schneller, weiter. Diesen Slogan kennen wir von Apple. Und durch die unzähligen Leaks, die in den letzten Wochen auf uns einprasselten, sollten endlich Taten und Veröffentlichungen folgen. Der aktuelle bunte iMac und auch die MacBook-Reihe enthalten „immer noch“ die erste Generation der M1-Chips. Jetzt aber das neue iPad, was immer weiter mit macOS zusammenwächst. Die wesentlich schnelleren M2s stehen aber schon in den Startlöchern – das ist bekannt. Diese sollen die Flaggschiffrechner des Herstellers auf eine höhere Ebene bringen.

Die Rede ist von der 16“-Variante des MacBook Pro und dem geleakten vergrößerten iMac in 32“, der die Pro-Version ablösen soll. Das Problem ist anscheinend ein 16 GB Limit der M1-Prozessoren. Für Profianwender, deren Apps auf viel RAM angewiesen sind, sicher ein Rückschritt. Der M2 bricht diese Grenzen (angeblich). Mehr wissen wir noch nicht – zumindest offiziell. Und mit Intel-Generationen vergleichen, funktioniert nur bedingt, wie wir wissen. Dasselbe Thema: Grafikkarten. Auch hier spielt der Nachfolge-Chip in einer anderen Liga. Gut für den Foto-, Animations- und Videobereich.

Das bedeutet, dass die neuen Rechner mit den M2s sicher zur WWDC von Apple präsentiert werden. Produktion und Auslieferung nimmt nochmals drei Monate in Anspruch – also wird es Herbst. Die absolute Profiliga wird wohl erst in 2022 beglückt. Vielleicht erhält der kommende Mac Pro einen M3? Hier müssen wir die nächsten Leaks und Geschichten aus Cupertino abwarten. Und das ist wie immer mehr als spannend!

Mehr Infos

6 Antworten zu “Leak: Apple M2-Chip für MacBook Pro 16“ und iMac 32“ ab Herbst 2021!”

  1. S.Jobs sagt:

    Man munkelt sogar, dass nach dem M3 ein noch schnellerer M4 folgen wird…

    • Fufu sagt:

      statt sie gleich mal was ordentliches bauen was auch länger hält als die Garantie.

      • Johann Wiltzschak sagt:

        Ich arbeite – täglich – auf Applegeräten von 2008 bis 2010. Die Garantie ist längst abgelaufen. Auch mein 5 Jahre altes iPad pro läuft hier ohne zu meckern. Und alle meine mobilen Geräte sind jährlich für zwei Monate in Staub und Feuchtigkeit bei Feldaufnahmen in Indien…
        Ich sehe Dein Problem nicht.
        J.

      • marcus sagt:

        Bei mir ist es ähnlich, wie bei J. Ich nutze (und auch meine Familie) meine Geräte (iPad, iPhone, MacBook Pro, iMac) schon etliche Jahre ohne Probleme. Und diese sind alle im Dauereinsatz.

        • Fufu sagt:

          Das freut mich für euch, vielleicht hab ich dann ein super Händchen für Serienprobleme von Apple. So z.b. abgerauchte Grafikkarte, ließ sich nicht reparieren. Pro sieht für mich anders aus! Wurde auch nicht von ihn repariert, haben sich trotz care herrausgeredet.

          • marcus sagt:

            das klingt nicht gut… oh mann. das habe ich noch nie so gehört – im Gegenteil. Mit Apple Care und gab es in meinem Umfeld sogar echt ultra-kulante Tauschaktionen mit allen möglichen Produkten (sogar Vorabumtausch zu Neugeräten!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.