Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Apple „Spring Loaded“ Keynote: AirTags, Apple TV und der neue iMac ist da!

Apple „Spring Loaded“ Keynote: AirTags, Apple TV und der neue iMac ist da!  ·  Quelle: Apple

Endlich findet die langersehnte Frühlings-Keynote „Spring Loaded“ des Herstellers Apple statt. Die Gerüchte zu diesem Event überschlugen sich in den letzten Wochen und Monaten, die Küche brodelte förmlich. Jetzt wurden die Geheimnisse gelüftet, von denen wir durch die Leaker das Meiste erahnen konnten und deswegen schon wussten. Los geht’s!

ANZEIGE
ANZEIGE

Apple Spring Loaded Event mit etlichen Produktankündigungen

Eigentlich ungewöhnlich, dass Apple im Frühjahr mehr als eine neue Produktkategorie vorstellt: 2021 scheint ein großes Jahr für den Hersteller zu sein und sicher auch zu werden. Denn schon jetzt im April gibt es endlich die erwarteten AirTags, die dafür sorgen, dass ihr euer Hab und Gut immer und überall orten könnt. Sehr interessant ist das sicher auch für Live-Performer, die so ihre Geräte vor Dieben schützen können. Darüber hinaus enthält die iPhone 12 Linie eine neue Farbe: „Purple“. Naja, eher nicht so spannend.

Dagegen gibt es eine Neuauflage des Apple TV 4K mit einem neuen und leistungsstärkeren Prozessor und einer neuen Fernbedienung mit dem alten Click-Wheel Design.

Der neue iMac ist da – und er ist tatsächlich bunt?

Nicht überraschend, aber eigentlich erst zur diesjährigen WWDC erwartet, präsentiert Apple heute den neuen iMac 24“ mit M1-Prozessor und in sieben verschiedenen Farben. Das äußere Design (vor allem der Fuß) hat Ähnlichkeiten mit dem Pro XDR Display. Dazu besteht der Bildschirm lediglich aus einer Scheibe und wirk fast wie ein übergroßes iPad. Im Inneren hat sich einiges getan, denn die M1-Technologie verbraucht extrem wenig Platz, was natürlich zu einem aufgeräumten Innenleben führt. Sehr schön! Positiv ist für die Um- und Abluft der Wärme.

Dolby Atmos wird unterstützt und es wurden drei Mikrofone in der Hardware verbaut. Die Instant On Funktion lässt das macOS ohne Verzögerung starten. Die Performance des Rechners soll um 85 Prozent schneller sein als alle aktuellen Modelle. Das klingt nach Power und vielen – ja, sehr vielen – Plug-ins! Die Grafikeinheit ist sogar doppelt so schnell. Klingt gut. Anschlussseitig stehen euch in der größeren Version zwei USB 3 und zwei USB 4/Thunderbolt 3 Ports im USB-C-Format zur Verfügung. Die Kleinere besitzt lediglich zwei USB 4/Thunderbolt 3 Ports im USB-C-Format. Das Netzteil enthält weitere Anschlüsse (Ethernet und natürlich Strom).

Die mitgelieferte Tastatur besitzt endlich Touch ID und einen Button für Emojis. Der Preis ist definitiv attraktiv: der neue iMac startet bei 1.299 Dollar mit 8 GB RAM, 256 GB SSD, 7 Core GPU, 2 USB-C Ports und kein Touch ID. Die größere Konfiguration gibt es zum Preis von 1.499 Dollar in sieben Farben, 8 GB Ram, 256 GB SSD, 8 Core GPU, 4 USB-C Ports und Touch ID-Keyboard. Bestellbar ist die neue Hardware ab dem 30. April 2021 – ausgeliefert wird ab Mitte Mai. Und das trotz weltweite Chip-Knappheit. Ob diese Spezifikationen ausreichen werden, um ein Tonstudio zu steuern, muss sich noch beweisen. Ich persönlich werde auf den spekulierten 30″ iMac warten, der dieses Jahr noch kommen soll.

Neue iPad Pros gibt es auch noch dazu

Und diese sind natürlich auch mit einem neuen stärkeren Prozessor ausgestattet worden. Nämlich mit dem M1 der aktuellen Rechner. Die Tablets sollen angeblich auf Augenhöhe mit den aktuellen Spielekonsolen sein. Und ihr könnt sogar Spiele-Controller anschließen. Das heißt: zocken immer und überall und nebenbei ein wenig unterwegs Musik professionell produzieren. Sehr interessant ist auch, dass sich über USB-C Thunderbolt 3 Geräte anschließen lassen. Dazu gibt es eine neue Kamera und 5G für die Mobilfunkvariante. Neu ist auch die weiterentwickelte Display-Technologie namens Liquid Retina XDR (Mini-LED). Der Sound wird in Dolby Atmos an die Außenwelt geschickt. Die neuen Tablets gibt es als iPad Pro 11″ ab 799 Dollar und als iPad Pro 12,9″ ab 1.099 Dollar. Wie der iMac ist die neue Hardware ab dem 30. April 2021 bestellbar – ausgeliefert wird ab Mitte Mai.

Was haltet ihr von der heutigen Spring Loaded Keynote? Seid ihr überrascht oder fehlt euch noch etwas? Zur WWDC wird es sicherlich weitere Neuigkeiten (neben dem neuen iOS, PadOS und macOS) geben.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

9 Antworten zu “Apple Spring Loaded: AirTags, Apple TV und der neue iMac ist da!”

  1. Thomas Martin sagt:

    8 GB… 😏

    Gibt es ernsthaft Anwendungen, in denen der M1 mit 8GB sinnvoll ist?

    • Larifari sagt:

      …da würde ich mir eher Sorgen um die 256gb ssd machen.

      • 8dj sagt:

        Es wird auch Varianten mit 16GB RAM geben. Das kann man bei Apple auf Website feststellen, wenn man verschiedene Modelle vergleicht.
        Die Speicherverwaltung funktioniert auf den M1 Macs anders. Bei meinem MacBook Air mit M1 und 8GB RAM konnte ich unter Logic bisher keine Probleme unter Performance-Einbrüche feststellen. Im Alltag werden das die meisten User kaum bis gar nicht merken.

  2. Larifari sagt:

    Marcus, wie sieht’s aus bei dir ? Schlägst du zu oder wartest du auf die größere Version ? Dann evtl mit M2 !?

  3. Patrick sagt:

    Der iMac hat keine 4 USB-C Ports sondern zwei Thunderbolt 3/ USB 4 Anschlüsse und die größeren Modelle zusätzlich zwei USB 3 Anschlüsse. Da ist schon ein kleiner Unterschied.

  4. Tobias Schlingensteif sagt:

    Ich warte lieber auf Apples Spring Reloaded 2029. Insider munkeln, es werde dann endlich ein 13.18 Zoll iPad in neongrün geben, das gegen Aufpreis mit zusätzlichen rund 514 Kb RAM und der neuen iCanCook-App ausgestattet werden könne. Die App soll so absolut revolutionär sein wie alles an Apple. Man vermutet, das links an dem neuen iPad in neongrün ein neuartiger Knopf verbaut werden wird. Dieser Knopf soll alles sprengen, was bisher an Innovation jemals gewesen ist und entstehen können wird.
    Kurzum: Es wird die Welt verändern

  5. dr-w sagt:

    neues ipad pro mit grossem screen fuer jammPRO exzesse muss jetzt schon ins house!
    <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.