von Marcus Schmahl | Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten
Acoustic Synthesis_phase 5

Acoustic Synthesis_phase 5  ·  Quelle: Korg Berlin

Korg Acoustic Synthesis _phase8

Korg Acoustic Synthesis _phase8  ·  Quelle: Korg

ANZEIGE
Superbooth24 Sponsors
Quelle: GEARNEWS
ANZEIGE

Korg Acoustic Synthesis _phase5 wurde auf der letztjährigen Superbooth 23 in Berlin als Klang-Prototyp vorgestellt. Jetzt zeigt Korg Berlin, die in Deutschland ansässige Forschungs- und Entwicklungsabteilung des japanischen Unternehmens, das Instrument in der weiterentwickelten Phase 8 als Produkt-Prototyp auf dem Berliner Event im FEZ. Diese neue Version eines einzigartigen neuen Synthesizers macht jetzt natürlich noch mehr neugierig! Wir durften das Instrument letzten Jahr schon bestaunen und sind auf die Neuerungen gespannt, die die Entwickler persönlich wieder in einem kleinen Zirkuswagen auf dem Messegelände in Berlin präsentieren. Schon jetzt gibt es neue Bilder und Informationen zu dem außergewöhnlichen Klangerzeuger, den wir hoffentlich bald kaufen und selbst testen dürfen?

Superbooth 24 und Acoustic Synthesis _phase8 von Korg

[Update 14. Mai 2024] Ein Jahr später zeigen die Berliner Entwickler der Firma Korg auf demselben Event die nächste Phase (8) des Acoustic Synthesis Instruments, das letztes Jahr zur Superbooth schon für Aufregung gesorgt hatte. Mehr gibt es wie letztes Jahr ab Donnerstag, 16. Mai 2024, am Stand Z440 zur Superbooth 24 im FEZ Berlin. Aber was erwartet uns mit Phase 8? Es handelt sich um ein akustisches Instrument, das teils melodischer Synthesizer, teils Drum-Machine ist.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Acoustic Synthesis _phase8 wird nun als Produkt-Prototyp präsentiert und verfügt über acht unabhängige elektromechanische Stimmen, die eine Vielzahl von Sounds erzeugen können. Mit einem Sequencer, der polyrhythmische Verschiebungen ermöglicht, lassen sich komplexe Rhythmen und Muster gestalten. Das klingt richtig interessant.

Sehr interessantes Instrument mit coolem Aussehen.
Sehr interessantes Instrument mit coolem Aussehen · Quelle: Korg

Die Klangformung durch Waveshaping, Tremolo und EG-Steuerung (Hüllkurvengenerator) bietet weitere umfangreiche Möglichkeiten zur Klangformung. Austauschbare und stimmbar resonierende Elemente sowie mechanische Klangformungsoptionen erweitern das kreative Potenzial dieses Instruments. Es wird immer mehr interessant zu sehen, wie sich das neue Instrument in unseren Studios einsetzen lässt!

Schon als Prototyp in verschiedenen Ausführungen.
Schon als Prototyp in verschiedenen Ausführungen · Quelle: Korg

Update

ANZEIGE

[11.05.2023] Die Firma Korg hat neue Fotos und Informationen zum neuen Klangerzeuger Acoustic Synthesis _phase 5 veröffentlicht, ein Prototyp, den die deutsche Niederlassung (Korg Berlin) auf der diesjährigen Superbooth 23 zeigen wird. Laut Korg handelt es sich bei dem Synthesizer um „einen frühen Forschungsentwicklungsprototyp. Dieser beinhaltet und zeigt unsere neu entwickelte akustische Synthese-Technologie.“ Was Akustische Synthese (Acoustic Synthesis) ist, ist nicht nur auf den ersten Blick kompliziert. Hier zu erklären, wie diese Klangerzeugung funktioniert, ist nicht einfach. Ich selbst habe solche Instrumente nur selten ausprobieren dürfen, aber leider keine tiefgründigen Erklärungen hierzu erhalten.

Interessante Optik
Interessante Optik · Quelle: Korg Berlin

Aber Korg hilft uns mit einem Statement zu diesem Synthesizer und der neuen Technologie (frei übersetzt):

Was ist akustische Synthese?

Akustische Synthese vereint den Klangreichtum realer, physikalisch vibrierender Körper mit elektronischer Steuerung.

Warum ist es besonders?

Denke an die Saiten einer Gitarre, die Tasten eines Xylophons oder die Luft in einer Flöte – eingebettet in elektronische Synthese. Der ausgestellte Acoustic Synthesis Prototyp demonstriert unsere neuesten Bemühungen, die physische Welt mit der Elektronik zu verschmelzen, um Instrumente zu schaffen, die funktionieren und sich lebendig anfühlen.

Präsentation: Acoustic Synthesis_phase 5
Präsentation: Acoustic Synthesis_phase 5 · Quelle: Korg Berlin

Was sind die physikalisch schwingenden Körper?

Die Vibrationskörper in diesem Acoustic Synthesis Prototyp sind eine Reihe gabelförmiger Metallresonatoren. Ihre Geometrien wurden so abgestimmt, dass sie genau mit den Frequenzen schwingen, die wir von ihnen erwarten.

Resonatoren schwingen für den Sound - Acoustic Synthesis
Resonatoren schwingen für den Sound · Quelle: Korg Berlin

Wie wird der Resonator zum Schwingen gebracht?

Ganz ähnlich wie bei einem Klavier schlagen wir mit einem Hammer auf die Resonatoren. Außer, dass unser Hammer elektromagnetisch ist. In der Fachsprache heißt das von uns verwendete Schema „Balanced Armature“, also der Resonator wird durch eine Spule magnetisiert, um ihn in Bewegung zu setzen. Dies ermöglicht uns eine kontinuierliche Versorgung an Energie an die Resonatoren zu übergeben, auch wenn diese in Bewegung sind.

Acoustic Synthesis_phase 5 Aufbau
Acoustic Synthesis_phase 5 Aufbau · Quelle: Korg Berlin

Wie sieht diese Schwingung aus?

Wenn du die Möglichkeit hättest, dich in das Instrument hineinzuversetzen und die Zeit zu verlangsamen, würdest du die Komplexität der Vibrationen erkennen, die entstehen, wenn sich der Resonator dreht, biegt und verformt. Diese gleichzeitigen Bewegungen werden in verschiedene Modi unterteilt, und es sind genau diese unterschiedlichen Modi, die jedem Resonator seine eigene, einzigartige Stimme verleihen.

Wie werden die Schwingungen in Signale umgewandelt?

Die Technologie ähnelt sehr der Art und Weise, wie ein Kondensatormikrofon die Schwingungen einer Membran in elektrische Schwingungen umwandelt. In unserem Fall ist die Membran der Resonator und befindet sich in unmittelbarer Nähe einiger Platten, die auf etwa 50 Volt gehalten werden. Jede Bewegung des Resonators führt zu einer kleinen Änderung der Spannung auf diesen Platten. Diese geringfügige Veränderung stellt das Signal dar, das wir erfassen möchten, und enthält genau die schöne Stimme des Resonators. Um ausdrucksstarke Stimmen und Klänge zu erhalten, haben wir spezielle Plattengeometrien entwickelt.

Schon jetzt ein schöner Prototyp - Acoustic Synthesis
Schon jetzt ein schöner Prototyp · Quelle: Korg Berlin

Wie werden die Signale verwendet?

Die Signale der Resonatoren werden in ein Rückkopplungssystem eingespeist. Hier vergleichen wir das Live-Signal vom Resonator mit einem Zielsignal, das wir erreichen möchten. Das Ergebnis davon wird an den Balanced-Armature-Treiber zurückgeschickt, sodass wir eine Kompensation für jede Nichtübereinstimmung zwischen den beiden Signalen vornehmen können. Dadurch können wir die Elektronik aufrechterhalten und haben Kontrolle über die Resonatoren, während sie klingen.

Das klingt alles sehr beeindruckend und spannend. Ich bin mir sicher, dass es für diejenigen unter uns, die keinen Doktortitel in Physik haben, mehr Sinn ergeben wird, wenn wir es erst einmal hören können. Und das werden wir auf der Superbooth 23 mit Acoustic Synthesis!

Spulen und Resonatoren - Acoustic Synthesis
Spulen und Resonatoren · Quelle: Korg Berlin

Es stellt jedoch eine interessante neue Sicht auf diese neue Synthese dar, die wahrscheinlich irgendwann tatsächlich als fertiges Produkt und nicht nur als theoretische Forschung und Entwicklung das Licht der Welt erblicken wird. Wie Korg über den Acoustic Synthesis _phase 5 sagt: „Es ist noch kein fertiges Produkt, aber wir sehen Acoustic Synthesis als Kernstück unserer zukünftigen Produktveröffentlichungen.

Korg Acoustic Synthesis _phase 5 Synthesizer

Mit eigentlich keiner großartigen Vorankündigung tauchte auf dem Instagram-Account von Korg Berlin ein kryptisches Bild auf. Es zeigt ein Synthesizer-ähnliches Gehäuse von der Seite. Man sieht ein paar Knöpfe, einige weiß und andere marmoriert sowie einen Schalter und im Inneren einige Platinen. Begleitet wird das Posting von folgendem Text: „Incoming: Acoustic Synthesis _phase 5.“ Oha! Das klingt sehr interessant.

Korg Acoustic Synthesis _phase 5: Der erste Synthesizer von Korg Berlin?

Aufgrund des Social-Media-Wirbels, der durch diesen Post ausgelöst wurde, folgte Korg schon jetzt mit einer offiziellen Pressemitteilung. Das Ergebnis: Dies ist in der Tat (leider nur/vorerst) ein Prototyp für eine neue Klangerzeugungstechnologie namens Acoustic Synthesis. „Eine Form der akustischen Synthese, die den klanglichen Reichtum realer, physikalisch vibrierender Körper mit elektronischer Steuerung vereint“, wie Korg in der Pressemitteilung sagt. Echte physisch vibrierende Körper? Was ist das? Und wie funktioniert das eigentlich? Spannend!

Was verbirgt sich hinter Korg Acoustic Synthesis _phase 5?
Was verbirgt sich hinter Korg Acoustic Synthesis _phase 5? · Quelle: Korg Berlin

Acoustic Synthesis ist das erste Instrument von Korg Berlin, das vom ehemaligen Korg-Ingenieur Tatsuya Takahashi, dem Mann hinter einer Reihe von Korgs größten Instrumenten in der Firmengeschichte, wie dem Minilogue, sowie Maximilian Rest, Gründer des E-RM Erfindungsbüros, gegründet wurde. Dieses neue Vorhaben geht definitiv in eine Richtung, die für viele von uns interessant sein wird. Wir sind mehr als gespannt auf das neue „Ding“.

Affiliate Links
Korg Minilogue
Korg Minilogue
Kundenbewertung:
(134)
E-RM Multiclock USB
E-RM Multiclock USB
Kundenbewertung:
(64)
E-RM Polygogo
E-RM Polygogo
Kundenbewertung:
(6)

Was ist eigentlich Acoustic Synthesis?

Die Pressemitteilung gibt nicht viele Informationen darüber, was Acoustic Synthesis (akustische Synthese) sein soll, aber wenn man sich das gepostete Bild ansieht, scheint es, dass es sich sicherlich um elektroakustische Klangerzeugung handelt. Ähnlich wie der Motor Synth von Gamechanger Audio scheint Acoustic Synthesis _phase 5 physische Teile zur Klangerzeugung zu verwenden. Unterhalb des Fensters auf der Vorderseite befinden sich 12 „Streifen“, wahrscheinlich ein Streifen für jede Note in einer Oktave. Die klaviertastenähnliche Anordnung von Tasten unter diesen „Streifen“ scheint diese Idee zu bestätigen. Vibrieren sie? Schlägt man die Streifen an? Das zeigt Korg nicht.

Das Einsatzgebiet der zusätzlichen Tasten auf der Vorderseite des Korg Acoustic Synthesis_phase 5, ist ebenfalls ein Rätsel. Ein Regler steuert sicherlich die Lautstärke, andere formen wohl den Klang. Korg betonte, dass dieser Prototyp „weit entfernt von einem Endprodukt“ sei. Wir freuen uns darauf, Korgs Acoustic Synthesis_phase 5 am Stand von Korg Berlin auf der Superbooth 23 in Aktion zu sehen und zu hören. Wir halten euch auf dem Laufenden. Mehr gibt es ab Donnerstag am Stand Z440 im FEZ Berlin.

Weitere Informationen zu Korg Berlin und dem neuen Projekt Acoustic Synthesis

Videos über Korg Berlin und Acoustic Synthesis

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
ANZEIGE

Kommentare sind geschlossen.