Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Kiwitechnics 1000

Kiwitechnics 1000  ·  Quelle: Kiwitechnics

Der Matrix 1000 von Oberheim ist ein sehr gut klingender analoger Synthesizer, aber man kann ihn nicht direkt editieren ohne einen Editor und Software. Das kann man ändern!

Er war immer irgendwie ein Geheimtipp, es gab aber auch Zeiten, in denen er lediglich 250 Euro kostete. Heute ist er wieder bei 500 Euro gelandet. Zu Recht, denn er klingt hervorragend. Er hat 6 Stimmen wie ein Matrix 6, ist jedoch mit geringfügig anderen CEM-Chips ausgestattet und muss eben auf die echten Bedienmöglichkeiten eines Matrix-6 verzichten.

Kiwi 1000 – Editor  für den Oberheim Matrix 1000

Der Kiwi 1000 Aufrüstsatz ist ein Frontpanel und ein neues „Betriebssystem“, um dem Matrix einen Sequencer, einen Arpeggiator zu sepndieren  und ihn am Gerät editierbar zu machen. Neben diesen sehr wesentlichen und bereits sehr interessanten Funktionen behält der umgerüstete Matrix seine Sounds ohne Batterie im Speicher. Es sind dann 1.000 eigene Klänge anstatt nur 200 editierbare Klänge direkt im Gerät!

Die Oktavlagen können weiter eingestellt werden als am Original, nun geht das von 2′ bis 64′, was enorm ist. Außerdem kann das Gerät SysEx- und MIDI-Controller-Daten verarbeiten und ist damit für die heutige Zeit besser geeignet. Es gibt neue Stimmenzuordnungsmodi, außerdem wurden die drei Hüllkurven verbessert und es gibt mehr Modulationsoptionen.

Zudem sind jetzt 3 (drei!) LFOs an Bord. Die Modulationsmatrix wurde entsprechend aufgewertet und erweitert und es gibt zusätzlich noch einen Chord-Mode.
Man muss und sollte aber auch sagen, dass diese einen anderen Charakter haben und somit den Sound indirekt verändern werden, außerdem ist das ein Einbaukit, was also nicht sofort fertig funktioniert sondern eingebaut werden muss. Wer sich das nicht zutraut muss dann also Werkstattkosten einkalkulieren.

Das alles kostet knapp 295 US-Dollar plus Fracht aus Neuseeland. Vermutlich die sinnvollste Investition für einen optisch nicht sonderlich interessanten, aber klanglich tollen Synthesizer. Die Fracht kann allerdings durchaus etwa 50 Dollar kosten, in die USA zumindest ist dieser Preis angegeben.

Infos

  • Mehr Information dazu gibt es auf der Website

3
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Gast

Ist die Umrüstung auch für „Nicht-Elektronik-Nerds“ machbar? :-)


Gast

Ach die digitalen Elektronik-Ingenieure von heute, mit ihren Speicherplätzen, Features und Mod-Matrixen. Der Matrix-1000 klingt perfekt und bedarf keiner Erweiterung. Der Stereoping-Controller funktioniert wunderbar. Wer mehr als 200 Speicherplätze benötigt ist bestimmt kein Musiker.