Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Klevgr WebCassette Plugin

WebCassette  ·  Quelle: Klevgr

Wer den Newsletter von Klevgrand abboniert hat (und auch liest und nicht nur löscht), hat vermutlich schon von WebCassette am Wochenende gehört. Die Schweden haben für den Browser eine „echte“ Bandemulation gebaut – mit Eigenheiten von damals.

WebCassette

Eine der Sachen, die man eigentlich nicht braucht und doch gerne hat: Kassetten. Ich mag dieses lineare Medium, wohl auch nur, weil ich noch damit aufgewachsen bin. In WebCassette könnt ihr entweder einen vorgefertigten Song oder einen eigenen mit den Eigenheiten der Kassettenära „verfeinern“.

Das heißt konkret: Bandsorte und Dolby-Rauschunterdrückung auswählen und dann noch Band-, Motor- und Lesekopfqualität stufenlos einstellen und einfach mal hören. Ein bisschen Leiern hier, ein paar kaputte Höhen dort, eine Prise Rauschen und dort ein paar „harmonische“ Verzerrungen und einfach mal zuhören. Den VU-Nadeln zuschauen und das Band beobachten, wie es sich von links nach rechts wickelt …

That‘s it. Aber es handelt sich neben einer geschichtsträchtigen Spielerei im Netz auch um eine Vorschau über ein kommendes Plug-in für Windows, macOs und natürlich iOS. Ob das nur über die angeteaserte Mailingliste verteilt wird oder aber darüber nur die Standarderinnerung zum Kauf kommt, ist ungewiss.

Leider lässt sich offiziell nichts speichern, aber wer einen Bildschirmrecorder bedienen kann, der schafft das auch. ;)

Es kommt dann aber auch für die DAW. Wann ist ungewiss – wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: