Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
TC-Electronic June-60

TC-Electronic June-60  ·  Quelle: TC-Electronics

Jetzt wird es kompliziert! Aber nicht weil es den Chorus gibt, sondern weil dieses Gerät eigentlich ein Clone von Mode Machines war. Dann wurde Mode Machines von Behringer/Music Tribe aufgekauft, zu der ja TC electronic gehört. Und unter TC electronic wird nun der June-60 rausgebracht. 

Per Eimerkettenschaltung, BBD genannt, wird jener sehr klassische Sound erzeugt, den Roland in die Junos eingebaut hatte. Genauer gesagt in die Juno-60 Serie, daher der Look des Gerätes. Für die Bedienung des Chorus gibt es schlicht und einfach nur zwei Stufen, nämlich I und II, so wie beim Original. Beide Tasten zusammen ergeben einen dritten Effekt und man kann sie auf Stereo schalten. Selbstverständlich klingt das auch mit einer Gitarre gut.

Wo kommt ihr denn her?

Das Original wurde eingebaut, weil die Junos nur einen Oszillator haben. Trotz des Suboszillators war Roland sich der Sache bewusst, dass man gegenüber der großen Jupiter-Serie noch etwas dazu bauen musste, damit der Klang auch breiter klingt – und so kam der Chorus überhaupt an Bord. Die User kennen ihn und wissen auch, dass er nicht total ohne Rauschen auskommt – aber er hat nun einmal seinen Charme.

Mehr Information

Der Preis liegt bei günstigen 75 USD.

Die Produktseite dazu gibt weitere Information vom Hersteller.

Video

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
StuffelWuffel
1 Jahr her

Ja, der fette Chorus vom Roland Juno 60. Für die Pads genau das Optimale!

Jomo
1 Jahr her

Bei BAX mit 55€ gelistet!!!