Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Hey DJs aufgepasst! Spotify will eure DJ-Mixes und wird sie definitiv nicht löschen

Hey DJs, aufgepasst! Spotify will eure DJ-Mixes und wird sie definitiv nicht löschen  ·  Quelle: Marcus Schmahl / gearnews.de

Soundcloud ist für DJs und Musiker immer noch die Plattform Nummer 1, um eigene Songs und sogar ganze Mitschnitte von Konzerten und DJ Performances zu präsentieren. Seit geraumer Zeit muss die Plattform mit der orangefarbenen Wolke aus urheberrechtlichen Gründen Songs und natürlich DJ-Mixes vom Netz nehmen und löschen. Dieses Verhalten verstehen die zahlenden Nutzer nicht und sind verständlicherweise darüber sehr verärgert. Jetzt holt der Streaming-Anbieter Spotify zu einem erneuten Schlag aus. Denn bald dürfen DJs ihre kompletten Mixes zu dieser Plattform hochladen!

Spotify hat mittlerweile weit über 30 Millionen Titel lizensiert. Darunter befinden sind etliche sehr aktuelle Clubtitel. Und das will sich der Streaming Gigant jetzt zu Nutzen machen. In Zusammenarbeit mit der Firma Dubset will Spotify auf der eigenen Plattform DJ Mixes und Live-Mitschnitte von Konzerten anbieten. Eigentlich hatte vor einigen Monaten Apple dieselbe Idee mit Apple Music, aber das ist wohl vorläufig im Sande verlaufen. Spotify nutzt die Zeit und zieht in diesem Bereich an Apple vorbei.

Soundcloud bleibt bei diesem Schritt auf jeden Fall auf der Strecke, wird höchstwahrscheinlich der größte Verlierer sein. Denn Spotify hat den Vorteil, dass sie die meisten Titel abspielen dürfen und das Geld an die Urheber weitergeleitet wird. Soundcloud hat dagegen mit den meisten Urhebern keine Verträge und muss deswegen unautorisierte Musik sperren. Schlecht für Soundcloud, gut für Spotify. Spotify dagegen kostet den Hörer weitaus weniger im Monat, was eine monatliche Soundcloud Subscription für Nutzer dieser Plattform kostet. Und hier werden zusätzlich die Musiker zur Kasse gebeten. DJ-Mixes an Spotify schicken, das wird den Discjockey nichts kosten. Im Gegenteil! Spotify freut sich, die Musikbibliothek noch weiter vergrößern zu können. Wichtig ist hier natürlich ein perfekter Algorithmus zur Erkennung der Musiktitel in den Mixes. Denn nur dann geht der Plan so richtig auf. Wir dürfen gespannt sein und freuen uns schon auf die Unmengen an gemixten Spotify Playlists, die uns in Zukunft erwarten werden!

Die Pressemeldung zu dem Deal von Spotify mit Dubset findet ihr hier.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: