Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Heart Of Noise GalaXynth - Soundmorphing von einem anderen Stern

Heart Of Noise GalaXynth - Soundmorphing mit der Klaviatur  ·  Quelle: https://heartofnoise.com/products/galaxynth/

Heart Of Noise GalaXynth - Soundmorphing von einem anderen Stern

Heart Of Noise GalaXynth - Effekte und andere Einstellungen  ·  Quelle: https://heartofnoise.com/products/galaxynth/

Heart Of Noise GalaXynth - Soundmorphing von einem anderen Stern

Heart Of Noise GalaXynth - Presets findet man leicht  ·  Quelle: https://heartofnoise.com/products/galaxynth/

Virtuelle Synthesizer gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Deswegen müssen sich deren Entwickler immer wieder etwas Neues einfallen lassen, um das Interesse der Nutzer zu wecken. So geht auch die kleine schwedische Softwarefirma Heart Of Noise diesen Weg und bringen den VSTi GalaXynth auf den Markt. Seine Besonderheit ist das Echtzeit-Morphing zwischen verschiedenen Instrumenten.

Das Herz des GalaXynth ist das X-Y Pad, womit ihr zwischen verschiedenen Instrumenten beziehungsweise Sounds oder Instrumentengruppen morphen könnt. Der Klang selbst basiert auf Wavetables und Rom Samples. Durch die Nutzung von Samples wird der Synthesizer sehr vielseitig und kann für alle Spuren eines kompletten Songs eingesetzt werden. Sogar Drum-Sounds könnt ihr über eine DAW oder eure Klaviatur einspielen.

Auf einem X-Y Pad werden verschiedene Instrumente abgelegt, die ihr, soweit ich das in dem Video sehen kann, frei bestimmen und sogar frei positionieren könnt. Durch Bewegen des Zeigers auf diesem Pad morpht der Sound übergangslos zwischen den Klängen hin und her und vermischt diese Sounds. Mit diesem Verfahren entstehen wiederum neue Instrumente und zusätzlich lebendige Klangverläufe.

Die mitgelieferten Sounds klingen recht gut und ihr könnt diese in vielen verschieden Musik-Genres einsetzen. Von verschiedenen Pianos bis Saiteninstrumenten über analoge Drummachines und chorartigen Vokalen Sounds ist alles vorhanden.

Weitere teilweise ungewöhnliche Parameter wie Gain, Time Warp, Flatten, Formant, Life und Fatness stehen euch zur Bearbeitung der Sounds ebenfalls zur Verfügung. Mit der Effekt-Kette, die acht Effekte (Binaural, Lo-Fi, Equalizer, Reverb, Phlaser, Compressor, Distortion) enthält, wird der Sound nochmals „aufgeblasen“. Standard-Synthesizer Sektionen wie Hüllkurve, Pitch, Vibrato und Key Control sind natürlich auch mit dabei.

Sounds finden ist mit dem Explorer gar kein Problem. Hier könnt ihr euch durch einfach strukturierte Soundsets und Presets klicken und euer Morphing-Feld frisch bestücken. Das Mophing-Feld kann auch frei über eine Klaviatur verteilt werden, sodass Sounds während des Spielens miteinander verschmelzen.

Für Soundbastler ist dieser Synth sicherlich ein gefundenes Fressen. Neue Ideen mit neuen Sounds lassen sich hiermit sehr gut realisieren. Testet am besten vor dem Kauf die kostenlose Demo-Version auf eurem eigenen Musik-Rechner.

Heart Of Noise GalaXynth kostet auf der Website des Herstellers 99 US-Dollar zuzüglich Steuern. Einen Download-Link zu einer kostenlosen, voll funktionsfähigen Demo-Version gibt es ebenfalls auf der Seite. Der Hersteller verspricht lediglich wiederkehrendes kurzes „meckern“, bis ihr eine Lizenz des Synth gekauft habt. Das Plug-in läuft auf Mac OS und Windows Systemen als AU und VST in 32 oder 64 Bit. Es werden über hundert Instrumente mitgeliefert. Der Synth kann aber durch Erweiterungen mit neuen Sounds bestückt werden. Mittlerweile gibt es schon drei neue Soundbänke.

Mehr Informationen zu Heart Of Noise GalaXynth gibt es hier.

Hier sind Demonstrationsvideos mit Soundbeispielen zu Heart Of Noise GalaXynth:

Und eine Playlist mit Songs, die zu 100 Prozent aus GalaXynth bestehen:

Hier findet ihr noch Soundbeispiele zu den drei kostenlosen Soundbänken:
Future House:

Classic.FM:

Neon Dreams:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: