Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Full Range Flat Response Lautsprecher

Full Range Flat Response Lautsprecher  ·  Quelle: Harley Benton, Line6, Neural DSP

Amp-Modeler und dazugehörige Komplettlösungen für die Live-Anwendung auf einer Bühne sind ein Thema, das viele Gitarristen umtreibt. Hier erhaltet ihr eine Einführung in die Materie und fünf Full Range Flat Response Empfehlungen.

Full Range Flat Response

FRFR ist die Abkürzung für Full Range Flat Response. Dabei handelt es sich um spezielle Gitarren-Boxen, deren Gehäuse und Treiber für eine komplett lineare Klangwiedergabe optimiert sind. Mit anderen Worten: Das zu verarbeitende Signal wird so sauber wie möglich mit allen Details abgebildet. Damit sind sogenannte FRFR-Boxen quasi das Gegenteil zu unseren über Jahrzehnte geschätzten und verwendeten „gewöhnlichen“ Gitarren-Lautsprechern.

FRFR vs. traditionelle Lautsprecher

Jeder, der schon einmal versucht hat. Musik über eine Gitarrenbox abzuspielen, wird das deutlich begrenzte Frequenzspektrum wahrgenommen haben. Das klingt alles andere als gut, ist jedoch keineswegs von Nachteil. Über die Bauart des Gehäuses (geschlossen vs. offen), die verschiedenen Speaker-Formate (z. B. 8″ vs. 10″ vs 12 Zoll), die Anzahl der Lautsprecher (1x 12 vs 4x 12) und nicht zuletzt den verwendeten Typen (z. B. Jensen C12n vs Celestion G12m Creamback) kann der Spieler sich einen einzigartigen Sound kreieren, der optimal auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bist du der Typ Gitarrist, der mit einem einzigen Sound durch den ganzen Abend kommt, dann ist das traditionelle Setup genau richtig für dich!

Und wozu gibt es dann FRFR? Full Range Flat Response ist im Grunde ein weißes Blatt Papier, das darauf wartet, beschrieben zu werden. FRFR-Lautsprecher eignen sich hervorragend für Modeling-Amps wie den Line 6 Helix, den Kemper-Profiler oder das neue Quad Cortex. Während gewöhnliche Gitarrenboxen die mühevoll erstellten Presets zu stark verändern würden, geben FRFR-Cabs die gesamte Signalkette inklusive Amp- und Speaker-Modeling 1 zu 1 authentisch wieder. So könnt ihr über ein und denselben Lautsprecher von old school Blues-Crunch, über modernen Hi-Gain-Metal bis hin zu transparenten Akustikgitarrenklängen alles perfekt abrufen. Für Gitarristen, die eine große Palette an Klängen anbieten müssen, ist das die Lösung!

5 Empfehlungen

Wir haben euch eine passive und vier aktive FRFR-Boxen rausgesucht. Aktiv bedeutet, dass ihr keine externe Endstufe benötigt und ganz easy euer HX Stomp, Headrush oder andere Modeler anschließen könnt. Doch Achtung: Ihr dürft auf keinen Fall einen Röhrenverstärker an einen aktiven Lautsprecher anschließen! Wenn ihr Erfahrungen und Empfehlungen zu diesen oder anderen Geräten habt, freuen sich unsere Leser bestimmt, wenn ihr sie mit uns und ihnen in den Kommentare teilt.

1. Harley Benton G212A

Wenn ihr eine Mischung aus klassischer Gitarrenbox und Wedge sucht, seid ihr bei der Harley Benton G212A genau richtig. Zu einem fast schon unverschämt günstigen Preis bietet dieses Produkt als eines der wenigen echten Stereoklang über zwei 12″ Lautsprecher und 2x 1″ Hochfrequenztreiber. Das aktive Cab hat eine Leistung von 2x 100 Watt RMS an 8 Ohm, verfügt über symmetrische XLR L/R-Ausgänge und kann als Tilt-Back Floor-Monitor nach hinten gekippt werden. Ideal für enge Bühnensituationen.

2. Headrush FRFR-112 Active Monitor

Zwar nicht in Stereo, dafür aber mit utopischen 2000 Watt (!?) und als Wedge sowie als Monitor auf einem Stativ verwendbar. Lautsprecher: 1 x 12″ Custom Lautsprecher und 1,4″ Neodymium Hochtöner. Wenn die Leistung ansatzweise stimmt, muss man höllisch aufpassen, dass man nicht versehentlich die Speaker killt.

3. Kemper Kabinet

Nutzer eines Profilers mit eingebauter Endstufe interessieren sich sicherlich für den darauf abgestimmten Lautsprecher aus gleichem Hause. Der Hersteller verwendet eine Kombination aus dem Kemper Kone-Lautsprecher und einer von Kemper entwickelten umfangreichen Speaker Tone-Mining Technologie, die es ermöglicht, verschiedene Lautsprechereigenschaften digital aus einem einzigen Gehäuse wiederzugeben. Als ob das FRFR-Thema nicht schon futuristisch genug wäre.

4. Line6 Power Cab Plus

Analog zum Kemper werden sich die Helix-Nutzer ebenfalls für eine Lösung aus dem gleichen Stall interessieren. Das Besondere am Line6 Power Cab Plus ist ein integriertes USB-Audiointerface. Außerdem könnt ihr eigene sowie externe Impulsantworten laden und somit Speaker-Simulationen direkt aus dem Lautsprecher abrufen.

 

5. Friedman ASM-12 Active Monitor

Beim Gedanken an FRFR-Lautsprecher fällt einem nicht unbedingt als erstes die amerikanische Tube-Amp-Schmiede Friedman ein. Der Hersteller war mit den gebotenen Lösungen nicht zufrieden und entwickelte kurzerhand ein eigenes Modell, das mir optisch von allen Mitbewerbern eindeutig am besten gefällt. Die Box ist made in USA und hat ein interessantes Class-G Bi-Amping-Design, das weniger steril als andere Clas- D-Mitstreiter klingen soll. Ob diese Ausstattung den hohen Anschaffungspreis rechtfertigen kann?

 

Weitere Videos

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Eine Antwort zu “FRFR: 5x Full Range Flat Response Boxen für Amp-Modeler”

  1. Rainer sagt:

    Leider werden hier nur die „üblichen Verdächtigen“ gezeigt.
    Ok der Kemper Cone Speaker ist aus meiner Sicht wirklich gut …. aber nur in Verbindung mit der Imprint Funktion des Kemper Profiler. Da macht er einen tollen Job.
    Spielt man z.B. einen AxeFx über diese Box dann zeigt sich nach meinem persönlichen Eindruck, dass der Kemper Cone keine echte FRFR Systematik produziert. Es fehlen die Höhen und die Tiefenauflösung. Nicht umsonst findet man nirgendwo den Frequenzbereich dieser Teile.
    ABER WAS IST mit der Firma Blueamps aus Deutschland?.!,
    Wenn es um das LAUTMACHEN von Modellern geht dann ist Blueamps nach meinem Geschmack 1. Wahl.
    By the way …. ich habe das alles wieder abgeschafft. Software und Computer sind nun mal keine echten lebendigen Verstärker 😉😉 … für mich persönlich jedenfalls.
    Ironie aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.