Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Electro Harmonix EHX Crash Pad Analog Synthesizer Pedal FX

Das neue Crash Pad - ohne namengebendes PAD  ·  Quelle: ehx.com

Irgendwann in den 1980ern hatte Electro Harmonix (EHX) das Crash Pad zusammen mit andern analogen Drum Synthesizern auf den Markt gebracht. Heute erzielen die Pedale teilweise Mondpreise, wenn man überhaupt einmal eines gebraucht in benutzbarem Zustand findet. Das Crash Pad konnte damals wie heute ganze Reihe Drum Sounds erzeugen, von Crash und HiHat Becken über Snare bis hin zu oszillierenden Sweeps war alles drin – und so richtig echt klingen synthetisch erzeugte Drum-Sounds ja nie. Das war und ist für viele sicherlich der Reiz an diesem Pedal.

EHX verbaut an der neuen Version folgende Regler: Sweep Start, Stop und Time, Resonance (inkl. Sensitivity Schalter), Volume und Decay. Es stehen auch wieder die üblichen Anschlüsse zur Verfügung: AUX In, EXT Trigger In, Expression Pedal (CV-Input für Filterkontrolle) und natürlich der Output. Das große, namensgebende Pad wurde durch einen Knopf aka. Push-Button ersetzt und ist so nicht mehr ab Werk mit Drum-Sticks bedienbar. Leider gibt es noch kein Promo-Video, das Klänge oder Bedienung zeigt. Laut Beschreibung kann man ein externes Drum-Pad (ohne MIDI) oder einen Clock Generator anschließen und als Trigger nutzen.

Auf jeden Fall eine sehr spannende Neuauflage von EHX. Ich bin gespannt, wann die Geschwister auf den Markt kommen werden. Preis und Marktstart sind noch nicht bekannt, ich tippe aber auf den „bis 200 Euro“ Bereich und November/Dezember.

Mehr Infos: Electro Harmonix Crash Pad

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: