Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Viele Einstellmöglichkeiten  ·  Quelle: Korg

Der SDD-3000 sollte vielen noch etwas sagen. Das war in den 80ern DAS Delay im 19“ Rack Format und ist bis heute einer der Klassiker. Ich möchte nicht einmal schätzen, in wie vielen Songs der Effekt zu hören ist. Schön, dass Korg sich endlich mal traut, das Ganze in ein Pedal zu packen und auf den Markt zu werfen.

Initiator der ganzen Sache ist Dallas Shoo, der Gitarrentechniker von The Edge, seines Zeichens Gitarrist von U2. Es gibt glaube ich keinen besseren Partner als die beiden berühmten Effektnerds. Leider klingen digitale Effekte aus vergangen Tagen nicht mehr aktuell. Deswegen lohnt sich die Neuauflage umso mehr.

Wenn man das Pedal einfach nur anschaut, erschlagen einen die ganzen LEDs und Regler, die man sonst auf Pedalen zum Glück vergebens sucht. Auf den zweiten Blick erscheint alles sinnvoll angeordnet. Man bekommt neben den Standardreglern wie Input-Level und Attenuator, Delay Time, Feedback noch weitere Möglichkeiten wie etwa fünf verschiedene Waveforms, die Modulation sowie deren Kernfrequenz und einen Wet/Dry Regler.

Acht verschiedene Delaytypen packt uns Korg in das SDD-3000. Natürlich fehlen neben dem Originalklang nicht der Analog- oder Tape-Delay. Der Zeitwert (Value) lässt sich einfach an einem Extradisplay ablesen und über Knöpfchen daneben einstellen.

Mit den insgesamt 40 Speicherbänken zu je 2 Presets (A und B) kann man sich mehr als nur austoben und hat für jede erdenkliche Situation eine Bank parat. Man kann das Pedal sowohl Mono, als auch Stereo (Lins und Rechts haben separate Ein- und Ausgänge) ansteuern – genial für den Effektloop. Außerdem ist es per Midi ansteuerbar, womit es sich prima in einem Rack verstauen lässt – alles andere hätte mich auch gewundert, da The Edge so ziemlich alles im Rack verstaut.

Vorab kann man auf Yotube schonmal reinhören.

Die kompletten Funktionen gibt es natürlich auf der Produktseite von Korg. Das Pedal wird ab August 2014 auf dem Markt erscheinen und knapp unter 500€ kosten. Ich denke, für das Gebotene fast noch fair.

 

Update, 12.07.2014:

Thomann hat es bereits gelistet. Schlappe 399€ und Lieferbar ab 04.09.2014 nach aktuellem Stand. Das kann sich natürlich immer verschieben.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: