von claudius | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Line6 Metallurgy Metal Amp Collection

 ·  Quelle: Line6

ANZEIGE

Ich denke, wir sind uns alle einig, dass Line6 mit den Helix und HX Multieffekten bzw. Modellern auf DSP-Basis ein richtig gutes Produkt im Sortiment hat. Doch was ist, wenn du nicht so viel Geld für Hardware ausgeben möchtest und die Sounds nur für Aufnahmen benötigst? Dann schau dir doch mal die Line6 Metallurgy Collection an.

ANZEIGE

Thrash, Modern und Doom Metal

Die Metallurgy Collection besteht aus drei Paketen, die entweder einzeln oder gemeinsam erworben werden können. Jedes Paket bringt vier Verstärkermodelle, 8 Boxen und 11 Effekte mit genretypischen Sounds mit. Alle Amps und Effekte stammen aus der bewährten HX-Familie, nur eben jetzt als Plug-ins für deine DAW.

Modern umfasst:

  • Vitriol (Peavey Invective 120)
  • Revv Generator (120 W Modell)
  • Badonk (Line6 Original)
  • Archetype (PRS Archon 50)

Thrash umfasst:

  • Rivet Clean (Roland Jazz Chorus 120)
  • Cali IV (Mesa/Boogie Mark IV)
  • Placater Dirty (Friedman BE-100)
  • Das Benzin (Diezel VH4)

Doom umfasst:

  • Moo)))n (Sunn Model T, 1970s)
  • Mandarin Rocker (Orange Rockerverb 100)
  • Doom (Line6 Original)
  • Mail Order Twin (Fender 35 W Silverface Twin)

Line6 Metallurgy Metal Amp Collection Modelle

Effekte, Boxen und mehr

Insgesamt gibt es 8 Boxen-Emulationen, die anscheinend auf Impulsantworten basieren und jeweils mit zwei von acht Mikrofonen virtuell abgenommen werden. Zusätzlich sind zwei eigene IRs erlaubt. Die Mikrofone können dabei frei im virtuellen Raum platziert und zusätzlich mit einem 4-Band-EQ angepasst werden.

ANZEIGE

Und auch in Sachen Effektpedale kommt niemand zu kurz: 4 Pre-Amp-FX und 3 Post-Amp-FX stehen zur Verfügung und können den Sound der Verstärker noch einmal in ganz andere Richtungen tragen. Mit dabei sind auch Noise Gate, Pitch Shifter (polyphon) und Tuner.

Preis

Line6 hat mit dem Metallurgy ein durchaus interessantes Paket an Amps für Metal-Sounds geschnürt. verglichen mit den Originalen kosten die Pakete einzeln mit je 4 Amps mit 99,99 USD auf jeden Fall deutlich weniger. Alle drei Pakete gibt es zusammen für 199,99 USD, also quasi eines „geschenkt“.

Plug-in Formate

Die Line6 Metallurgy Collection wird als VST3, AU und AAX Plug-in in 64 Bit für Windows und macOS und als Standalone-Programm angeboten.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Line6 Metallurgy Metal Amp Collection Modelle: Line6
ANZEIGE

13 Antworten zu “Doom, Thrash & Modern: Line6 Metallurgy Metal-Überdosis für die DAW”

    Boojakki sagt:
    0

    Es heißt „Thrash“ und nicht „Trash“ liebe Leute… ‚:)

    fabz sagt:
    0

    Wenn bei uns früher jemand Trash gesagt hat wurde er geohrfeigt! Und mit dem Satz „Es heißt THRASH Du HuSo! nach Hause geschickt. Dort musste er sich mehrere Tage schämen und durfte erst wieder rauskommen wenn er alle Platten der Big Four auswendig spielen konnte!

    Marco sagt:
    0

    Mal wieder ein angeblicher Metalamp für die Vst Plattform. Oh mann wers glaubt wird seelig…..

      Anton sagt:
      0

      Nichts geht über einen echten Fullstack. :) Da ich das bei mir im Mehrfamilienhaus aber nicht aufbauen kann, bin ich mit so Simulationen sehr glücklich. Ich habe das „Doom“-Paket mal angetestet und bin ehrlich gesagt seeeehr angefixt. Zusammen mit den Sachen von den Finnen mit N und der Otto-Geschichte mit den vielen Elfen stehen hier eine Reihe von Programmen zur Verfügung, die schon sehr hochwertig klingen, und zumindest mir schon recht viel von dem „Feeling“ eines echten Amps vermitteln.

        claudius sagt:
        0

        Leider gibt’s keine Mönchskutte dazu. Du hast aber auf jeden Fall Recht: Fullstack in Ballungsgebieten wird schwierig. Ich bin auch sehr froh, dass es digitale Nachahmungen mit sehr ähnlichem Sound gibt.

    Marco sagt:
    0

    Immerhin, die Zeitenn des Rassierapparatesounds sind so ziemlich vorbei. Woher also im Einfamilienhaus wohnt und umzingelt von Garten und Straße ist, der bekommt auch keinen Stress mit dem Fullstack😂😂😂

    Rob sagt:
    0

    Ich bin gespannt, ob diese Veröffentlichung Auswirkungen auf das Helix Native Plugin hat. Das habe ich zuletzt gerne benutzt, auch weil man die Sounds direkt von dort ins Helix laden kann und umgekehrt. Hoffentlich bleibt Yamaha/Line6 bei der (meiner Meinung nach) bisher doch sehr guten Update-Politik und „schenkt“ die neuen Amps und Effekte auch weiterhin zu den Updates dazu.

    Moritz sagt:
    0

    Ihr habt die ganzen modern und thrash amps vertauscht, ziemlich problematische Fehlinformation. Geht gar nicht

      claudius sagt:
      0

      Danke für den Hinweis. Wobei der geneigte Käufer sicherlich nochmal beim Hersteller selbst vor dem Kauf schaut oder es zumindest sollte. Oder die Testversion ausprobiert. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert