/ | Neuer MPC von Akai mit Windows?

Akai ist kein unbeschriebenes Blatt, wenn es um Drumsampler geht. Das erste Modell kam bereits 1988 auf den Markt. Seit dem wurden mit den Jahren 12 weitere Modelle veröffentlicht. MPC steht hier für “Music Production Center” bzw. “Music Production Controller” seit dem ersten Renaissance Modell.

Kürzlich wurde auf der Microsoft Entwicklerkonferenz ein neuartiges Betriebssystem “Windows 8.1 Embedded Industry” vorgestellt, welches auf verschiedene Geräte angepasst werden kann. Dies lässt vermuten, dass nicht nur der Computer-basierende Betrieb möglich sein könnte, sondern auch der gänzliche Stand-Alone-Betrieb. Nicht gerade wenige hatten sich dieses Feature bei der ersten Version des Renaissance gewüscht.

Neben der bahnbrechenden neuen Farbgebung gibt es neben den üblichen USB, Klinke und MIDI-Anschlüssen jetzt noch einen Ethernet-Anschluss. Leider schweigt sich Akai auch bei konkreten Nachfragen über die Funktion gebührlich aus. Entweder ist hiermit ein Stacking von verschiedenen MPCs möglich (dann wären aber mehr dran) oder aber man kann darüber direkt mit einer Clock synchronisieren oder es handelt sich um einen MADI-Anschluss.

Akai_MPC_Renaissance_Microsoft_leak

Das Display ist enorm gewachsen und hat vermutlich Touch integriert. Akai wäre dumm dieses neu aufkommende Feature nicht zu integrieren. Gerade, wenn man als Betriebssystem auf Windows 8.1 setzt. Das lässt auch vermuten, dass man die internen Samples schnell auf die Pads zuweisen kann.

Während die ersten MPCs noch Standalone-Modelle waren, die intern die Samples gespeichert hatten, ist das erste Renaissance Modell eher eine Art Fernsteuerung für PC oder Mac. Dieser greift für die Berechnung auf die im Computer verbaute Hardware zurück. Die Ansteuerung funktioniert über die eigens dafür hergestellte Software. Auch das zweite Modell wird diese Funktion mit Sicherheit weiter unterstützen.

Ich denke, hier hat Akai ein ziemlich geiles Gerät in den Startlöchern, was mehr ist, als ein farblich lauwarmer Aufguss mit größerem Display. Wenn die ganzen Gerüchte stimmen, erwartet uns hier ein heiliger Gral der Drumsampler.

Das ganze Video gibt es hier zu sehen: