Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten
Die erfolgreichsten Audiointerfaces bei Thomann 2020

Die erfolgreichsten Audiointerfaces bei Thomann 2020  ·  Quelle: Focusrite / Gearnews

Wir verraten euch, welche Audiointerfaces in diesem Jahr (2020) am erfolgreichsten bei unserem Partner Thomann waren. Die Top 15 sind etwas langweilig und werden in erster Linie von zwei Herstellern dominiert. Daran sieht man recht deutlich, dass die Mehrheit der Kunden auf eher wenige Ein- und Ausgänge, nur grundlegende Features und einen günstigen Anschaffungspreis Wert legen. Und das ist auch völlig in Ordnung so. Und noch etwas fällt auf: USB ist nach wie vor der gefragteste Anschluss für Audiointerfaces – bis auf wirklich wenige Ausnahmen. Weil viele der Produkte auch bei den Dauerbrennern (also den erfolgreichsten Interfaces aller Zeiten – insofern noch erhältlich) auftauchen, schenke ich mir diese Aufzählung. Stattdessen präsentiere ich euch die Top 20 des Jahres und vermerke, auf welchem Platz die entsprechenden Artikel in der All-Time-Liste auftauchen. Viel Spaß bei der Lektüre!

Platz 20: RME Fireface UC

Dass Fireface UC ein sehr begehrtes Gerät ist, zeigt sich besonders beim Blick auf auf die Zahlen der „ewigen“ Dauerbrenner. Da landet dieses schmucke USB-Interface mit acht Ein- und Ausgängen nämlich auf dem zweiten Platz. Neben den analogen Anschlüssen bekommt ihr damit auch ADAT, SPDIF, MIDI und Word Clock. Hier bei Thomann*

Platz 19: Universal Audio Apollo Twin X Quad

Dieses Thunderbolt 3 Interface ist noch recht jung, deshalb taucht es in der All-Time-Liste nicht auf. 2020 landet es auf Platz 19. Ein Grund für den Erfolg ist mit Sicherheit der integrierte Quad-Prozessor für die DSP-Effekte des Herstellers. Die könnt ihr sogar fast latenzfrei bei der Aufnahme benutzen. Hier bei Thomann*

Platz 18: TC-Helicon GO XLR MINI

In diesem Jahr sind Podcasts richtig durchgestartet, noch mehr aber wahrscheinlich Streams. Die Gründe sollten klar sein. Dieses kleine USB-Gerät will euch dabei helfen. GO XLR MINI kombiniert einen kleinen Mix-Controller mit einem Audiointerface. Das arbeitet mit 24 Bit und 48 kHz und bietet für die zwei Mikrofoneingänge Preamps von MIDAS. Einen Line-Eingang und SPDIF findet ihr hier aber auch. Ein kompaktes Werkzeug für einen schmalen Preis. Hier bei Thomann*

Platz 17: SSL 2+

Mein persönlicher Favorit in diesem Jahr. Klar, der Name spielt bestimmt eine Rolle, aber hier gibt es echt auch einige Feature für einen völlig akzeptablen Preis. Zwei Mikrofoneingänge, zwei Line-Eingänge, zwei Line-Ausgänge, zwei Stereo-Cinch-Outs und zwei Kopfhörerausgänge. Dazu gibt’s MIDI In/Out, amtliche Wandler und Preamps. Außerdem könnt ihr euch an dem magischen „4K-Schalter“ erfreuen, der für Soundfärbung im Stil eines SSL 4000er Mischpults sorgt. Ich bin mal gespannt, auf welchem Platz das im nächsten Jahr steht. Hier bei Thomann*

Platz 16: Steinberg UR22 MK2

Zwei Ein- und Ausgänge, zwei Class-A Mikrofonvorverstärker, Kopfhörerausgang und MIDI – mehr ist manchmal gar nicht gefragt. Steinberg kümmert sich um diese Anforderung mit dem UR22 MK2. Das ist in der All-Time-Liste sogar auf Platz 3. Hier bei Thomann*

Platz 15: Behringer U-Phoria UMC22

Wer nicht viel für ein Audiointerface ausgeben will, wird mit diesem Gerät fündig. Das U-Phoria UMC22 hat zwei Ein- und Ausgänge und Mikrofonvorverstärker von MIDAS. Schade, dass es es nur in 16 Bit aufnimmt. Der Preis ist jedenfalls sagenhaft. Auf Platz 20 in der „Ewigenliste“. Hier bei Thomann*

Platz 14: Focusrite Scarlett Solo Studio 3rd Gen

Auf Platz 14 der Jahrescharts steht gleich ein ganzes Set. Das besteht aus einem Scarlett Solo Interface, dem Kondensatormikrofon CM25 MkIII, dem Studiokopfhörer HP60 MkIII sowie einem 3 Meter langen XLR-Kabel. Ein ganzes Recording-Setup für unter 200 Euro. Platz 5 bei den erfolgreichsten Interfaces „aller Zeiten“ (insofern noch erhältlich). Hier bei Thomann*

Platz 13: Behringer U-Phoria UMC204HD

Bei dem Z-Phoria UMC204 legt Behringer eine Schippe drauf. Zwei Aus- und vier Eingänge, wieder mit MIDAS Preamps und Gitarreneingang. Und auch einen MIDI Ein-/Ausgang bekommt ihr mit diesem USB-Audiointerface. Die Wandler arbeiten mit 24 Bit und 192 kHZ. Der Preis beträgt nicht mal 90 Euro. Kein Wunder, dass sich das gut verkauft! Hier bei Thomann*

Platz 12: Focusrite Scarlett 8i6 3rd Gen

Das hier ist ein 8-Kanal-Interface mit USB-Anschluss, zwei Scarlett Mikrofon-Preamps und Extras wie MIDI In/Out, S/PDIF Ein- und Ausgang, zwei Kopfhörerausgängen und die zuschaltbare Air-Funktion. Auch hier ist der Preis sehr verlockend. Hier bei Thomann*

Platz 11: Behringer U-Phoria UMC202HD

Im Vergleich zu dem Behringer-Interface, das in diesem Jahr auf Platz 13 landet, gibt es hier weniger Features. MIDI findet ihr hier nicht und auch nur zwei Ausgänge. Der Rest stimmt, auch die Auflösung von 24 Bit und 192 kHz. Der Preis liegt bei knapp über 60 Euro. Auf Platz 16 in der All-Time-Liste. Hier bei Thomann*

Platz 10: Behringer UMC1820

18 Ein- und 20 Ausgänge – davon sind aber wohlgemerkt nur acht Eingänge analog mit MIDAS Preamps. Dazu gibt’s ADAT, SPDIF, MIDI In/Out – das alles ist hier in einem 19-Zoll-Rackgerät mit einer Höheneinheit verbaut. Und für dieses USB 2.0 Interface bezahlt ihr keine 200 Euro. Platz 9 in der All-Time-Liste. Hier bei Thomann*

Platz 9: Focusrite Scarlett 18i20 3rd Gen

Jetzt ist wieder Focusrite an der Reihe. Das ist ähnlich aufgestellt wie das UMC1820 (auf Platz 10), bietet aber noch zusätzliche Extras wie BNC-Wordclock. Die acht Eingänge sind mit Scralett Preamps versehen, dazu kommt die schaltbare Air-Funktion. Ich selbst benutze übrigens auch ein Scarlett, allerdings ein älteres Modell. In der Dauerbrenner-Topliste auf Platz 19. Hier bei Thomann*

Platz 8: Rode RodeCaster Pro

Wahnsinn! Endlich mal ein Produkt, das nicht von Focusite oder Behringer ist. RodeCaster Pro wird von Thomann bei der Auswertung als Interface betrachtet, obwohl hier schon ein bisschen mehr drinsteckt. Podcaster (und solche, die es werden wollen) sehen in dem RodeCaster Pro eine Art Rundum-sorglos-Paket für die Produktion. Und irgendwie stimmt das ja auch. Das Gerät hat sich sogar schon den 15. Platz in der All-Time-Liste gesichert. Hier bei Thomann*

Platz 7: Behringer UMC404HD

Und wieder Behringer, was für eine Überraschung. Diesmal 4×4 USB 2.0 mit MIDI und sonst den ähnlichen Features wie bei den anderen Modellen. Der Preis ist natürlich wieder ein Killer. Der 8. Platz in der „Ewigen-Liste“. Hier bei Thomann*

Platz 6: TC-Helicon GO XLR

Ein All-in-One USB-Audiointerface für Podcaster, Gamer und Streamer. Das GO XLR zeigt genau wie der Rodecaster Pro, dass es mit den „Content Creators“ ganz klar einen neuen Markt gibt. Diese Mischung aus Interface und Controller ist etwas abgespeckter als der Rodecaster Pro, aber auch kompakter und portabler (und günstiger). Hier bei Thomann*

Platz 5: Universal Audio Apollo Twin X Duo

In diesem Interface mit Unterstützung für Thunderbolt 3 steckt ein integrierter UAD-2 DUO Prozessor, der nahezu latenzfreie Aufnahmen mit emulierten Effekten von teuerer Hardware ermöglicht. Und auch für die Bearbeitung der Aufnahmen könnt ihr diese Effekte benutzen. Ein ganzes Bundle davon ist im Lieferumfang enthalten. In der Top-Verkaufsliste aller Zeiten landet Apollo Twin X Duo auf dem 17. Platz. Hier bei Thomann*

Platz 4: Focusrite Scarlett 4i4 3rd Gen

Ihr seht es schon, jetzt kommen nur noch rote Interfaces von Focusrite, die sich in der Konfiguration unterscheiden. Scarlett 4i4 3rd Gen bietet vier Ein- und Ausgänge, MIDI In/Out und zwei Scralett Mikrofon-Preamps, sowie die Air-Funktion. Platz 13 übrigens in der All-Time-Liste. Hier bei Thomann*

Platz 3: Focusrite Scarlett 2i2 Studio 3rd Gen

Auf dem dritten Platz der am Umsatz gemessen erfolgreichsten Mikrofone landet ein Bundle. Wie ihr seht, besteht das aus dem in diesem Jahr am besten verkauften Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen sowie reichlich Zubehör. Dazu gehört das Kondensatormikrofon CM25 MkIII, der Studiokopfhörer HP60 MkIII sowie ein 3 m XLR-Kabel. Gemessen am Preis bekommt ihr hier ein sehr gutes Einsteiger-Paket. Hier bei Thomann*

Platz 2: Focusrite Scarlett Solo 3rd Gen

Ziemlich erfolgreich und auf Platz 2 dieser Liste: Das Scarlett Solo 3rd Gen. Hier findet ihr einen Eingang für für Mikrofon oder Line/Instrument und zwei Ausgänge zum Abhören, außerdem einen Kopfhörerausgang. Der Mikrofoneingang ist mit dem Scarlett-Preamp des Herstellers bestückt, die Air-Funktion gibt’s natürlich auch. Wenn ihr euch ganz sicher seid, dass ihr in erster Line Mono-Aufnahmen macht – kommt ihr damit zurecht. Ansonsten (wenn es ein Interface von Focusrite sein soll) greift lieber zu der Nummer 1 dieser Liste. In der All-Time-Liste hat es sich bereits den 5. Platz geholt. Hier bei Thomann*

Platz 1: Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen

Das mit einigem Abstand erfolgreichste Interface bei Thomann und damit die Nummer 1 dieser Liste ist das Scarlett 2i2 3rd Gen. Am begehrtesten ist also ein Interface mit zwei Eingängen und zwei Ausgängen. Auf digitale Ein- und Ausgänge, MIDI oder sonstigen Schnickschnack verzichtet ihr – USB sollte es auch möglichst sein. Zwei ordentliche Preamps sollten ebenfalls drinstecken, die Auflösung sollte dem Standard entsprechen, oder zumindest in 24 Bit sein. Das Verhältnis von Preis zu Leistung sollte stimmig sein und das ist hier durchaus der Fall. Oder liegt der Erfolg nur an der roten Farbe?

Das Interface hat sich insgesamt so gut verkauft, dass es in der Liste der erfolgreichsten Interfaces (aktuell erhältlich) auf Platz 1 landet. Der Hersteller selbst bewirbt es übrigens mit dem Slogan „Das meistverkaufte Audio-Interface der Welt“. Scheint nicht übertrieben zu sein! Hier bei Thomann*

Mehr Infos

* Affiliate-Link

5 Antworten zu “Die erfolgreichsten Audiointerfaces bei Thomann 2020”

  1. mAx sagt:

    ‚Das mit einigem Abstand erfolgreichste Mikrofon bei Thomann und damit die Nummer 1 dieser Liste ist das…‘

    Das mit abstand erolgreichste Interface oder? :D

  2. Markus sagt:

    Kein MOTU dabei? Ist ja ein Ding!

    Mein ältestes MOTU 828 Mk II läuft seit 2006 und bekommt noch immer Treiber. Mein 828 Mk III und das Traveler 3 auch – und sie laufen sogar im Daisy Chain Verband synchron zusammen.
    Ach so 2x MOTU MicroBook 2 sind auch noch im Einsatz.

    • Felix sagt:

      Genau das habe ich mir auch gedacht! Das Motu M2 und M4 sind für mich die besten Audiointerface-Neuerscheinungen im Jahr 2020. Das diese beiden hier in der Liste keinen Platz gefunden haben, ist schon etwas ungewöhnlich. Ist das Ranking ausschließlich durch die Top-Liste der Thomann-Verkäufe entstanden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.