Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Chase Bliss Audio Brothers Boost Overdrive Fuzz Pedal Front Dip Switch Effekt

Analoge Schaltkreise, digitale Steuerung mit DIP-Schaltern  ·  Quelle: Chase Bliss Audio

Wahrlich eine Überraschung, dass ausgerechnet Chase Bliss Audio einen Verzerrer baut. Die Firma hatte immer wieder auf Anfragen von Fans mit Abneigung gegenüber Zerrpedalen reagiert – bis jetzt. Brothers ist ein Verzerrer im Firmen-typischen Design.

Das Pedal ist grundlegend eine Zusammenarbeit von Chase Bliss Audio und Resonant Electronic, die für ihrer Zerrer Graviton Boost, Manifold Drive und Acceleron Fuzz bekannt sind. Die drei Schaltkreise stecken auch im Brother-Pedal – mit der digitalen Steuerung, für die Chase Bliss Audio bekannt ist. Deren Vorbild wiederum ist ein alter Verstärker aus einem Kino – klingt interessant.

Klanggebendes Bauteil ist ein JFET und ein IC Transistor, einer in Kanal A, der andere in Kanal B. Diese komplett analogen Schaltkreise lassen sich parallel und seriell in veränderbarer Reihenfolge nutzen und mit einem Mix-Regler stufenlos mischen. Jeder Kanal hat einen eigenen Gain- und Tone-Regler, der Master (Volume) wird sich geteilt.

Die Besonderheit ist die digitale Steuerung, die über Expressionpedale mit CV und MIDI-Signalen gesteuert werden kann. Die Funktion wird an der Stirnseite über ein üppiges Mäuseklavier aka. DIP-Schalter eingestellt. Darüber sollen auch Presets abrufbar sein.

Klanglich ist es eher speziell – für mich sind die Sounds im Video nicht das Richtige. Aber erlaubt ist, was gefällt. Außerdem wird da (hoffentlich) noch mehr als das Gezeigte verfügbar sein. Hört einfach selbst rein. Dazu gibt’s viel zu dem Hintergrund des Pedals von beiden Entwicklern zu hören.

Die UVP (RRP) für die USA sind satte 349 USD. Brothers soll ab 20. Februar vorbestellbar sein, ab 20. März wird es veröffentlicht.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: