Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Charvel Pro-Mod So-Cal Style 2

Charvel Pro-Mod So-Cal Style 2  ·  Quelle: Charvel

Ja, der Name ist furchtbar. Aber das wäre dann auch schon mein einziger Kritikpunkt an der neuen Charvel Pro-Mod So-Cal Style 2. Die Zutaten aus Telecaster, reversed Headstock und modernen Fishman Fluence Tonabnehmern gefallen mir an dieser außerordentlich gut. Und auch die Details können überzeugen.

Trendwende?

Entwickelt sich da etwa ein Trend? Gitarren mit Telecaster-Look und modernen Spezifikationen scheinen gerade die Runde zu machen. Erst kürzlich berichteten wir über Deans NashVegas Select Modelle sowie Godins Stadium HT. Nun reiht sich Charvel mit ein und ich muss sagen, dass mir die Interpretation des Herstellers außerordentlich gut gefällt! Zudem sind die Instrumente preislich sehr attraktiv!

*Affiliate Link

Charvel Pro-Mod So-Cal Style 2

Die Gitarren haben einen Korpus aus Esche mit besonders sportlich ausgeschnittenem Zugang zu den hohen Lagen. Der Traum eines jeden Shredders erinnert mich ein wenig an Fenders Ultra Serie. Interessant finde ich die Platzierung der Klinkenbuchse. Das sorgt für einen aufgeräumtes Erscheinen der Vorderseite.

Der Ahornhals ist verschraubt, graphitverstärkt und hat einen 12″-16″ Compound-Radius. Das Griffbrett, ebenfalls aus Ahorn, erhält ein ansehnliches „karamelisiertes“ Finish. Dazu bekommt ihr Perlmuttpunkteinlagen, einen Graph Tech TUSQ XL-Sattel und praktische Luminlay Griffbrettmarkierungen. Ich habe sie in zwei meiner Bässe und hätte sie am liebsten auch in allen anderen. Die fluoreszierenden Bundmarkierungen können tatsächlich eine große Hilfe auf dunklen Bühnen sein.

*Affiliate Link

Von Fender lizensiert

Die Kopfplatte ist im umgekehrten T-Stil gehalten und sogar von Fender lizenziert. Das passt natürlich hervorragend zum modernen Tele-Style-Vibe. Sonderlich verwunderlich ist das nicht, denn Charvel wurde bereits 2002 von der Fender Musical Instruments Corporation übernommen.

Fishman Fluence

Klanglich sollten diese Gitarren äußerst flexibel sein. Das Modell ist mit einem Satz Fishman Fluence Open Core PRF-COC-Humbucker ausgestattet. Ein Mini-Umschalter schaltet jeden Tonabnehmer zwischen Hot Rod-Humbucking und traditionelleren PAF-Humbucker-Klängen um. Aber das ist noch nicht alles. Der Tonregler verfügt über eine Push/Pull-Funktion, die den Mini-Kippschalter umgeht, um Voicing 3 zu aktivieren. In dieser Einstellung bekommt ihr einen Single-Coil-Ton am Hals-Pickup oder einen leichten „overwound Single-Coil-Klang“ am Steg-Pickup.

*Affiliate Link

Hardware und Farben

Neben hauseigenen Locking Tunern rundet ein Gotoh Custom 510 Zweipunkt-Tremolo den äußerst positiven Gesamteindruck ab. (Charvel bietet die gleiche Version auch ohne Tremolo an.) Farblich stehen die folgenden Konfigurationen zur Auswahl:

  • Black Ash mit schwarzem Schlagbrett und schwarzer Hardware
  • Natural Ash mit schwarzem Schlagbrett und verchromter Hardware – Hard-Tail-Version in Satin Black mit schwarzer Hardware oder Snow White mit verchromter Hardware

Weitere Informationen

Bist du startklar?

Du warst deinem G.A.S. erlegen und hast dir eine neue Axt geleistet? Dann schau am besten gleich nach, ob du alle Zutaten parat hast, um nach der Wartezeit sofort loslegen zu können. Hast du genug Klinkenkabel? Saiten? Plektren? Wir haben dir eine Liste mit essentiellem Zubehör zusammengestellt.

*Affiliate Links

Video

Eine Antwort zu “Charvel Pro-Mod So-Cal Style 2: Tradition trifft auf Moderne”

  1. Emrage sagt:

    Hübsche Gitarren, aber die umgekehrten Kopfplatten finde ich ganz schlimm und sind in Sachen Optik für mich ein Ausschlusskriterium, sehr schade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.