Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

 ·  Quelle: BOSS

Ein günstiger Preis, hervorragende Sounds für Live-Einsatz und im Studio. Ja, auch ich habe einen hier zu stehen. Die möglicherweise bestverkauften Verstärker der letzten Jahre wurden überraschend aktualisiert. Die Rede ist vom BOSS KATANA MKII.

BOSS KATANA MKII

Boss hat heute überraschend neue KATANA MKII Amps veröffentlicht. Die Neuerungen betreffen die Combos mit 50 Watt, 100 Watt, den 212er sowie das 100 Watt Topteil. Alle kleineren Geräte bleiben wie gehabt.

Alles neu?

Abgesehen von dem kleinen Emblem auf dem Frontbezug sieht äußerlich alles identisch aus. Hat BOSS etwa unter der Haube alles verändert?

Keine Sorge, die Technologie wird nicht plötzlich eingestampft. Der Amp- und Effekthersteller steht nach wie vor hinter dem sehr guten Sound der MK 1-Versionen. Es handelt sich hierbei vielmehr um Verbesserungen im Detail.

Änderungen der Hardware

Zu den größten Neuerungen gehört zweifelsfrei der Variation-Knopf. Jeder der 5 Grundsounds bekommt nun per Knopfdruck eine Variation, also gibt es insgesamt 10 Verstärker.

Bank A ist zu 100% wie gehabt, euch gehen also keine Sounds verloren. Die Variation ist dann jeweils eine klangliche Alternative. Viel Abwechslung durch einen einzigen neuen Knopf. Sehr gut!

Konzentrische Potis / mehr Effekte

Auch ich habe mich hin und wieder darüber geärgert, dass ich zur Anwahl der Modulation das Poti erst komplett durch den Boost drehen musste. Damit ist nun Schluss.

Die neuen Krachmacher haben Doppelpotis, um Modulation und Boost sowie FX und Delay separat einstellen zu können. Schön, dass BOSS auf das Feedback der Nutzer gehört hat.

Weiterhin wurden auch die integrierten Effektkategorien von 3 auf 5 erweitert und bieten nun noch mehr wählbare Echtzeit-Klangbearbeitung.

Der 212 Combo und das 100 Watt Topteil haben beide einen Cab-Resonance-Regler. Bislang war diese Funktion nur über den Editor erreichbar.

Stereo Expand

Fans von Stereo-Setups aufgepasst! Es ist jetzt möglich einen zweiten Amp als Slave zu benutzen. Alle Funktionen (!) werden wahlweise über den Master-Verstärker oder den Fußschalter gesteuert. Echtes Stereo, sehr cool!

Einen Haken hat die Sache allerdings: Die Funktion ist nur bei den 100-Watt-Modellen erhältlich und nicht abwärtskompatibel mit der Original-Serie.

A propos Fußschalter: Mit dem GA-FC* sind alle 8 Kanäle und die Effekte mit den Füße steuerbar. Viel Klangvariation auf wenig Raum.

Power Amp Input

Das wird alle Helix– und Kemper-Spieler freuen! Die neuen Verstärker haben einen direkten Eingang für die Class-A/B Endstufe. Da auch die integrierten Verstärker auf Modelling beruhen, sollte die KATANA-Reihe einen hervorragenden günstigen Lautsprecher für alle externen Amp-Sim-Geräte abgeben.

BOSS Tonstudio

Die BOSS Tone Studio Software zur Anpassung der Sounds wurde für die neuen Modelle komplett aktualisiert. Ihr habt Zugriff auf über 60 verschiedene BOSS Effekte, Kanal- und globale EQs, einstellbares Routing und vieles mehr.

Lohnt sich ein Upgrade?

Die Frage aller Fragen ist: Lohnt es sich eure alte Version gegen die aktuelle Hardware zu tauschen? Hier gibt es ein klares JEIN von mir. Ich bin mit meinem kleinen 50er-Combo sehr zufrieden. Manchmal ist weniger auch mehr. Ich spiele nicht Stereo, brauche keinen Eingang in die Endstufe und manchmal kann ich mich auch bei nur 5 Grundsounds nicht entscheiden.

Falls ihr zu den armen Schweinen gehört, die erst kürzlich einen MKI-Version gekauft haben, so würde ich euch tatsächlich empfehlen einen Umtausch zu versuchen.

Preise

Die Preise waren vorher schon gut und sind mit den neuen Funktionen geradezu billig:

*Affiliate Link

Weitere Informationen

Videos

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
1 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Markus TheilenStephan PfaffSteve Conrad Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Steve Conrad
Gast

Sadly still Mono Audio Only on Headphone output (cant monitor Stereo signal fed to Katana MKII TRS Aux input or Stereo USB Audio )

Markus Theilen
Gast

Wenn Boss Bluetooth für eine Editor-App und einen Tuner eingebaut hätten, wäre ich restlos glücklich.
Aus eigener Erfahrung kann ich aber bestätigen, dass der Katana-Combo mit 100 Watt sehr gut als Verstärker für einen Kemper klingt. Daher ein nettes Feature, direkt nur in die Endstufe gehen zu können.