Behringer DeepMind 12 - sind das die endgültigen die Facts?

Behringer DeepMind 12 - sind das die endgültigen die Facts?  ·  Quelle: https://www.amazona.de/preview-interview-behringer-deepmind-12-analogsynthesizer/

Behringer DeepMind 12 - sind das die endgültigen die Facts?

 ·  Quelle: https://www.amazona.de/preview-interview-behringer-deepmind-12-analogsynthesizer/

Behringer DeepMind 12 - sind das die endgültigen die Facts?

Behringer DeepMind 12 - sind das die endgültigen die Facts?  ·  Quelle: https://www.amazona.de/preview-interview-behringer-deepmind-12-analogsynthesizer/

Endlich gibt es weitere und wohl endlich die endgültig letzten Informationen über Behringers Einstieg in die Welt des Synthesizers mit DeepMind 12. Peter Grandl von amazona.de hatte die Möglichkeit, während der Entstehungshase letzten November ein „Making of“ im Midas Headquarter zu drehen, das er jetzt veröffentlichen durfte. Einzig allein zwei Infos fehlen jetzt noch, mit der uns Behringer quält: der Preis und das Auslieferungsdatum.

Dass der Behringer DeepMind 12 Synthesizer auf Basis eines populären Roland Juno 106 konzipiert worden ist, haben wir schon in den ersten Teaser Videos der Firma sehen und auch hören können. Auch der Arbeitstitel des Synthesizers erinnerte sehr stark an Roland: Phat 108. Architektur und das Äußere bestätigen das. Darüber hinaus zeigt Peter Grandl in seinem Interview mit den Entwicklern, dass sich Behringer und Midas in der mehrjährigen Entwicklungszeit des Synthesizers sehr viele Gedanken über innere Qualitäten, aber auch Äußerlichkeiten gemacht hatte. Vorerst sollte der zwölfstimmige Analog Synth Phat 12 heißen, was aber namentlich anscheinend zu Nahe an Moogs „Phatty“ lag.

Unter der Haube wurde ebenfalls heftigst diskutiert, welche Komponenten verbaut werden sollen, so dass der Klangerzeuger insgesamt nicht zu teuer wird. Uli Behringer wollte das Beste für den angebotenen Preis erhalten und das ist ihm hoffentlich wohl gelungen. Mehr können wir erst in einem Test zeigen, denn die YouTube Videos sind von der Soundqualität nicht sehr aussagekräftig.

Des Weiteren sprechen die Entwickler über einen CV/Gate Eingang, der über den integrierten Pedal-Eingang realisiert werden wird. Dieser Eingang könnte zum Beispiel Notenwerte, Modulationsquellen, den Arpeggiator und Sequencer steuern. Eine kabellose MIDI-Verbindung ist ebenfalls geplant, die ein verbautes WIFI Modul übernehmen soll. Hierfür gäbe es eine iPad App zur Steuerung aller Funktionen des Synth. Eine Mac und Windows Version der Controller Software sowie ein VST Plug-in ist ebenfalls geplant. Aber ob diese Funktionen und auch weitere Neuerungen in dem ausgelieferten DeepMind 12 enthalten sind, werden wir erst nach der Veröffentlichungen der endgültigen Spezifikationen erfahren. Weiterhin sind wir auch sehr gespannt, wo sich der neue Synth Bolide in unserer Top 5 der Hardware Synthesizer befinden wird.

Um die Spekulationen noch ein weiteres Mal auf die Spitze zu treiben, liegt der geschätzte Verkaufspreis verschiedener Gear-Portale im Durchschnitt bei zirka 500 bis 1000 Euro, also absolut Behringer-like. Der Auslieferungstermin wird wohl erst in 2017 sein. Also müssen wir uns noch ein wenig Gedulden.

Hier könnt ihr euch nochmals die gesammelten Video Werke aus dem Hause Behringer in voller Länge anschauen:
Video 1 / Video 2 / Video 3 / Video 4 / Video 5

UPDATE: Uli Behringer hat gestern eine neue Diskussion bei gearslutz.com angeregt und Renderings gezeigt, die eine Desktop Version des DeepMind 12 zeigen. Er will die Antworten der Diskussion als Entscheidungshilfe für die Produktion nehmen.
Falls ihr eher an einer Desktop Version interessiert seid, schreibt hier einen Kommentar an Uli Behringer.

Und so soll die Desktop Version aussehen:

DM_D03

DeepMind 12 Desktop Version – von hinten

DM_D02

DeepMind 12 Desktop Version – mit Rackohren

DM_D01

DeepMind 12 Desktop Version – mit Holzseiten

Peter Grandls Making of Phat 12 aka DeepMind 12 gibt es hier:

Und hier ist Peter Grandls Artikel über den Besuch im Midas Headquarter.

UPDATE (25.08.2016): Ein Video über das iPad App und die Steuerung des DeepMind 12 gibt es mittlerweile auch:

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Hanz Meyzer

Das sind ja phantastische Aussichten! Auf genau so einen Analog-Synth habe ich gewartet. Eindrucksvoll, wie Behringer hier die Messlatte anhebt. Allein schon Velocity und Aftertouch in einem Analog Synth!