Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Arturia präsentiert mit KeyLab MkII generalüberholte und neue Controller

Arturia präsentiert mit KeyLab MkII generalüberholte und neue Controller  ·  Quelle: Arturia

Völlig überraschend bietet der Hard- und Softwarehersteller Arturia mit KeyLab MkII ab sofort neue Controller für DAWs und ihre eigenen Plug-ins an. Natürlich könnt ihr hiermit auch andere Instrumente und Effekte fernsteuern. Und das in der typischen Arturia Qualität und vielen Extras.

KeyLab MkII kontrolliert fast alles

Arturia schickt eine neue Controller-Serie in zwei Größen und zwei Farbvarianten (schwarz und weiß) ins Rennen. KeyLab MkII heißt sie. Das Keyboard ist dem MatrixBrute entnommen und das heißt schon etwas. Im Fachjargon der Franzosen: Pro Feel. Der erste Look wirkt tatsächlich hochwertig mit einer sehr kompakten Bauweise. Sehr schön!

Leider gibt es bis dato nur Bilder und Videos der neuen Produkte. Denn das Original erscheint frühestens Ende Juli. Der Controller beherbergt neben des 49- oder 61-Tasten Keybeds, 16 Performance-Trigger-Pads mit RGB-Hintergrundbeleuchtung. Dann findet ihr auf der rechten Seite die typischen neun DAW-Fader mit den dazugehörigen neun Endlos-Drehreglern. In der Mitte thront ein neuartiger großer Encoder, der verschiedene Aufgaben übernimmt, die auf dem „kleinen“ Display angezeigt werden.

Darüber hinaus verfügt KeyLab MkII über Chord Play zum intelligenten Erzeugen von Akkorden. Die CV-Ausgänge öffnen die Tür zur Kontrolle eurer Module oder anderer analoger Synthesizer. Ihr könnt es sogar als MIDI-zu-CV-Converter einsetzen. Die Trigger-Pads erhielten weitere Spielmodi, wie „normaler Trigger-Modus“, Abspielen von gespeicherten Chords oder Transponieren von einem Chord. Leider ist kein Arpeggiator wie in den kleinen Controllern des Herstellers enthalten. Aber trotzdem scheint Arturia nochmals einen sehr schöne und robuste Hardware gebaut zu haben. Wir sind auf erste Tests gespannt.

Preis und Spezifikationen

Arturia KeyLab MkII könnt ihr bis Ende Juli im Webshop des Herstellers in zwei Versionen vorbestellen. Die 49er Version kostet euch 449 Euro, die 61er Version gibt’s für 499 Euro. Ihr könnt zusätzlich zwischen zwei Varianten „White“ und „Black“ wählen. Im Paket ist Ableton Live Lite, Piano V und Analog Lab enthalten. Anschlussseitig findet ihr an der Rückseite der Controller CV-Ausgänge für Pitch, Gate, Mod1 und Mod2, MIDI-In/-Out, Pedal-Anschlüsse für Sustain, Expression und drei Mal Aux, einen CV-Eingang, USB-Verbindung und den Anschluss für das mitgelieferte Netzteil. Dazu befindet sich an der Rückseite der An/Ausschalter.

Mehr Infos

Video

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Solution Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Solution
Gast

Am Thema vorbei, die Welt wartet auf KeyStep MKII in schwarz und mit 46/61 Tasten!