Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Arturia Minibrute 2

Arturia Minibrute 2  ·  Quelle: Video

Atrturia Minibrute 2

Atrturia Minibrute 2  ·  Quelle: Atrturia

Arturia stellte soeben den neuen Minibrute 2 vor, er hat deutlich zugelegt an Funktionen, darunter ein zweiter Oszillator und ein Patchfeld.

Der Minibrute 2 hat einen komplett neuen Sequencer an Bord, der dem Keystep ähnelt, außerdem einen Arpeggiator zusätzlich dazu. Die Klangerzeugung ist wie die des ersten aufgebaut. Jedoch ist ihr noch ein Oszillator anbei gestellt worden, der eine klassische einfache Wellenwahl anbietet.

Super viel mehr bei der Klangpalette wird der FM-Knopf bringen, denn damit vervielfachen sich die möglichen Spektren und Klänge um viele experimentelle und Metallische Sounds. Dennoch gibt es weiterhin den Metalizer im Dreiecks-Wellen-Bereich des ersten Oszillators.

Arturia Minibrute 2

Das Design und der Formfaktor sind noch immer so, wie man das kennt, nämlich mit 2 Oktaven und den klassischen Handrädern. Dafür ist aber das viel, viel größere und umfangreiche Patchfeld neu. Hier lassen sich die beiden LFOs und Hüllkurven, aber auch die Oszillatoren ansprechen. Offenbar gibt es auch eine Steuerung der Resonanz, die mit RM bezeichnet ist. Normalerweise würde man hier Ringmodulation vermuten, es dürfte aber die Modulation der Resonanz sein. Das Filter ist das bekannte Steiner-Parker-Filter.

Wie man zusätzlich sieht, ist der Arturia Minibrute 2 aber größer geworden, da er ohnehin zu stark im Gebiet des beliebten Microbrute wildert. Eine gute Idee, um zwischen Matrixbrute und Microbrute die Lücke zu schließen. Außerdem ist es eine hervorragende Idee, den zweiten Oszillator einzuführen. So sieht er dann aus:
Der Preis wird etwa 649 Eur0 betragen, der Straßenpreis wird bei 599 Euro liegen.

Video

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Room To Move
Room To Move
2 Jahre her

sehr bemerkenswert !!