Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
ARP Odyssey FS

ARP Odyssey FS  ·  Quelle: Korg

Sehr lange angekündigt, oft gesehen und geleakt wurde der große ARP Odyssey, der von Korg hergestellt wird. Nun und endlich zur NAMM 2018 kommt er dann auch wirklich.

Ok, es gab eine limitierte Auflage, aber aktuell kann man ihn nicht kaufen. Er ist offenbar wieder da.

Fast untergegangen neben dem großen polyphonen Prologue und der KR-55 Pro hat Korg nun tatsächlich den Odyssey mit großen Tasten gezeigt und angekündigt. Wir haben ihn zum ersten Mal auf einer japanischen Messe gesichtet, später wurde er erneut gezeigt.

ARP Odyssey – jetzt kommt er!

Die Features entsprechen denen des Desktops und der „kleinen“ Serie im orangen Look. Diese Optik war der Mark 3. Die begehrteste Version war jedoch eher die weiße mit dem 12 dB/Oktave-Tiefpass Filter, welches sich radikal von den beiden anderen Filtern unterscheidet, die mit 24 dB/Oktave arbeiten. Alle drei sind per Umschalter verbaut und der große Unterschied zum Original.

Dieses Original, offiziell als Model 2800 bezeichnet, gab es in unfassbar vielen Veränderungen und Verbesserungen, dass man kaum von DEM Odyssey sprechen kann. Was er kann, ist aber noch heute vielseitig. Er kann Sync, FM und Ringmodulation bieten, als auch Pulsbreitenmodulation für die beiden Oszillatoren. Und der Klang ist organisch-analytisch mit glänzendem, knarzenden Sägezahnsound. Der Klang ist von den wichtigen Alben von DAF sehr bekannt und pur zu hören.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: