Epiphone 2017 Les Paul SL

Nur 99 USD?  ·  Quelle: Epiphone

Ich dachte erst, das sei ein Schreibfehler, aber nein, die Epiphone 2017 Les Paul SL kostet wirklich nur 99 USD im US-Handel. Gut, da kommen noch Steuern und ggf. Versandkosten drauf, aber dennoch ist das vermutlich eine der günstigsten ihrer Art. Doch was bekommt man für das kleine Geld?

Unter 100 USD. Hmmm. Dafür gibt es die Les Paul SL sogar in sieben Farben: Ebony, Heritage Cherry Sunburst, Pacific Blue, Sunset Yellow, Turquoise und Vintage Sunburst. Das ist schon mal amtlich, manch teure Gibson hat weitaus weniger Optionen.

Wo aber weniger Kosten beim Kauf anfallen, da muss natürlich auch bei der Herstellung gespart werden. Es ist eine E-Gitarre mit vierfach geschraubtem Mahagonihals mit 1960s Slim Taper D-Profil. Der Body ist aus Pappel und mit zwei Keramikmagnet Single Coils 700SCT von Epiphone ausgestattet. Dazu kommt eine Wrap Around Brücke und Premium Covered Tuner mit 14:1 Übersetzung – aktuell sagt die Produktseite noch Grover Rotomatics, wir vermuten aber einen Schreibfehler. Hoffentlich der einzige.

Epiphone Les Paul SL Komplett

Ganz ehrlich: Das finde ich einen starken und gewagten Schritt. Die Preisgestaltung sagt eine Menge über das aktuelle Kaufverhalten aus. Aber so nebenbei finde ich die Optik in Pacific Blue mit den schwarzen Single Coils und der einteiligen Brücke auf dem für Paulas eher ungewöhnlichen Schlagbrett schon recht sexy. Wenn mir eine über den Weg läuft, werde ich die definitiv mal anspielen. Wo warst du, als ich als Anfänger eine Les Paul in der Preisregion gesucht habe?

Mehr Infos

  • Robert Greiner

    Das wäre dann zwar sehr Danelectro-mäßig aber mit Lipstick-Pickups wären die richtig cool.

  • Juergen Blum

    Ich habe mir das Konkurrenzmodell von Harley B. gegönnt, hat ebenfalls einen Pappelkorpus, zwei stinknormale Humbucker, und ist ausschliesslich in Schwarz erhältlich. Ich finde dieses Holz sehr interessant, da sind durchaus schöne tiefe Frequenzen drin, gut für Blues. Meine Anfrage, ob man denn nicht auch mal eine Strat aus “Poplar” bauen könnte, blieb bis heute unbeantwortet, was meinen die Fachleute dazu? Übrigens habe ich dafür stolze 83 € gezahlt, sehr originalgetreu im Stil der Les Paul Special, da braucht man jetzt nicht neidisch auf die USA zu sein und astronomische Versandkosten in Kauf nehmen, wenn Epiphone wollte könnten sie diese Gitarren allerdings locker auf dem europäischen Markt verkaufen.

    • gearnews

      Es gibt AFAIK ein paar American Standard Strats mit Pappelbody, evtl. mit Erlefunier.