Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Mooer Musikmesse 2017 Effekt Pedale Front Teaser

Gleich vier Pedale stehen für die Musikmesse an  ·  Quelle: Mooer / Reddit

Mooer hat für die Musikmesse angeblich vier Pedale im Gepäck, eines davon kursiert schon seit Sommer 2016 als unbestätigtes Gerücht: der Red Truck Multieffekt. Die anderen Effektpedale sind ziemlich wahrscheinlich Tender Octaver Pro, Mod Factory Pro und Baby Bomb. Hoffentlich haben sie auch die Ocean Machine im Gepäck.

Mooer Red Truck Multi Effect Pedal Front

Red Truck

Der Multieffekt, der seit 2016 in der Gerüchteküche dank Reddit-Leak für Furore sorgt, ist wieder einmal dabei: Red Truck. Mit einem roten Laster assoziiere ich in der Regel eine Marketingaktion für ein koffein- und kohlensäurehaltiges Erfrischungsgetränk. Hier sind die Fußschalter die „Räder“, die Grafiken der einzelnen Abteilungen tun ihr Übriges.

Mit dabei sind Booster, Overdrive, Distortion, Modulation, Delay, Reverb und ein Fußschalter für Tap (Tempo) unter dem Führerhäuschen. Da ist eigentlich alles dabei, was man als Gitarrist effektiv braucht – nur ein Wah vermisse ich. Aber vielleicht gibt es dazu irgendwann noch eine passende Version mit „Laderampe“. Ein Tuner ist ebenfalls dabei.

Interessant sind FX-Loop und Stereo Out neben einem DI-Out mit Boxensimulation. Das Red Truck Effektpedal soll im Handel 200-250 USD kosten. Das geht in Ordnung für die Masse an (hoffentlich gut klingenden) Effekten.

Mooer Tender Octaver Pro Mod Factory Pro Effekt Pedal Front

Tender Octaver Pro & Mod Factory Pro

Bei den Beiden handelt es sich um Pedale der Twin Serie. Nicht, weil zwei Effekte drin stecken, sondern weil die Gehäuse zwei Fußschalter haben. Der Tender Octaver Pro ist allem Anschein nach eine überarbeitete Version des verbotenen Tender Octaver, der aufgrund einer Klage von Electro Harmonix zusammen mit dem Mooergan vom Markt genommen werden musste. Die Pro Version hat neben dem On/Off-Fußschalter einen weiteren für Preset und Regler für Sub, Upper – beide jeweils mit Tone und Level – dazu weitere für Dry und Smooth (für automatische Lautstärke-Swells). Vier Presets sind speicherbar. Mittig kann man die Modi umschalten: Upper, Sub oder beide.

Das Pedal Mod Factory Pro ist ganz ähnlich aufgebaut, außer dass man hier zwischen insgesamt 16 Effekten wählen kann und diese über den Modi-Schalter seriell A+B, B+A oder parallel A links und B rechts ausführen kann. Für „Kanal“ A und B gibt Mooer jeweils Regler für Speed, Depth und Contour an die Hand.

Pro Pedal sollen an der Ladentheke 169 USD fällig werden. In Deutschland haben sich die Twin-Pedale bei ca. 150 Euro eingependelt.

Mooer Musikmesse 2017 Effekt Pedale Front Teaser

Baby Bomb

Klein und unscheinbar, ob Bombe oder nicht: Baby Bomb ist eine Endstufe mit 30 Watt. Die Ausstattung ist spartanisch mit einem einsamen Regler für Volume und einem kleinen Hebel, mit dem man den Grundklang zwischen Bright und Warm umschalten kann.

Bisher konnte mich diese Art Pedale nicht überzeugen, ich bezweifle, dass es Mooer mit dem Baby Bomb schafft. Aber ich werde es trotzdem mal ausprobieren. Für 109 USD eine 30 Watt Endstufe mit angeblich röhrenähnlichem Klang fürs Pedalboard – warum nicht?

Mehr Infos

  • Produktseite Tender Octaver Pro
  • alle anderen haben noch keine, deswegen Augen auf die Homepage richten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.