Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
audio-technica AE2300 Front

Das AE2300  ·  Quelle: audio-technica

audio-technica AE2300 Charateristik

Polar Pattern des AE2300  ·  Quelle: audio-technica

audio-technica AE2300 Frequenzkurve

Frequenzkurve  ·  Quelle: audio-technica

Vor gar nicht so langer Zeit hatte Shure ein Mikrofon vorgestellt, das zwei getrennte Kapseln und so insgesamt zwei Membranen hat – wir berichteten. Die Firma audio-technica (AT) hat nun das AE2300 veröffentlicht – auch hier sind zwei Membranen verbaut, allerdings aufeinander statt nebeneinander.

Das AE2300 ist ein dynamisches Mikrofon mit Nierencharakteristik, mit einem Frequenzspektrum von 60 bis 20000 Hertz, 250 Ohm Impedanz und zuschaltbarem Highcut Filter bei 6 kHz mit 6 dB/Oktave. Einsatzgebiet soll vor Gitarrenverstärkern, Blechbläsern und Drums bzw. Perkussion sein, sofern es nicht zu bassig wird.

Die Besonderheit ist aber die von AT als Double Dome betitelte Technik. Zwei Membranen sind hier verbaut, allerdings wurde nirgendwo beschrieben, wie genau. Ich habe mal direkt nachgehakt und konnte herausfinden, dass die Membranen übereinander angeordnet sind. Allerdings nicht wie bei einem (runden) Sandwich komplett deckend, sondern die Ränder sind nur einlagig, um das Schwingverhalten nicht zu beeinflussen. Die zwei Lagen in der Mitte sollen das Frequenzspektrum in den Höhen stabil halten und auch hohe Schalldrücke problemlos abnehmen. Zusätzlich soll die Off-Achse bzw. Phasenlage von 0 bis 180 Grad nahezu identisch aufgenommen werden und so in vielen Lagen einsetzbar sein.

Die UVP des audio-technica AE2300 liegt bei 219 Euro. Für das Einsatzgebiet somit im Mittelfeld angesiedelt. Mal sehen, wie sich die neue Technik in der freien Wildbahn so behauptet und Anklang findet.

Mehr Infos: audio-technica AE2300

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.