Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
zplane ppmbatch v1 gui

Das Hauptfenster  ·  Quelle: zplane.de

zplane ppmbatch v1 gui settings 1

Die Anpassung der Lautheitsnorm  ·  Quelle: zplane.de

zplane ppmbatch v1 gui settings report

Separate Speicherorte für Reports machen die Verwaltung einfacher  ·  Quelle: zplane.de

Wer die Firma gerade nicht zuordnen kann: zplane ist der Entwickler des Elastique Pitch Shifting und Time Stretch Algorithmus, den mittlerweile viele DAWs als Standard einsetzen. Die Firma hat heute ppmBatch vorgestellt – ein sehr interessantes Batch-Tool für die Anpassung der Lautheit an verschiedene (Broadcasting) Normen: zplane ppmBatch V1.

ppmBatch ist ein standalone Programm. Es funktioniert folgendermaßen: Man lädt seine Audiodateien rein, sie wird (angeblich schnell) analysiert und anschließend auf eine bestimmte Norm angepasst bzw. normalisiert. Es werden Voreinstellungen für EBU R128, ATSC A785, ITU-RBS.1770, ARIB TR-B32 und FreeTV OP-59 mitgeliefert. Damit hat man eigentlich alles Wichtige weltweit abgedeckt. Gefüllt wird die Batch-Liste via Drag’n’Drop.

Mögliche Eingangsformate sind WAV, BWF, AIFF, MP3, OGG, WMA und FLAC – auch als Multichannel und Multimono-Dateien. Wie es sich für ein Broadcast-Programm gehört, werden wahlweise auch Reports für einzelne Dateien und „Overall“ angelegt. Es gibt eine Version für OSX und eine für Windows.

Kostenpunkt ist 300 Euro. Wenn das Programm zuverlässig funktioniert und so gut „klingt“ wie Elastique, ist ppmBatch eigentlich eine Nobrainer-Investition, wenn man noch kein ähnliches Programm besitzt. Die Berliner Firma bietet auch eine Demoversion an, die wie gewohnt ein paar Beschränkungen hat – mehr dazu hier.

Mehr Infos: zplane ppmBatch

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: