Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Winterbloom Castor & Pollux

Winterbloom Castor & Pollux  ·  Quelle: Winterbloom

Winterbloom aus Atlanta präsentiert mit Castor & Pollux einen dualen Juno-Oszillator im Eurorack-Format. Dank vieler guter Ideen und Open-Source-Firmware scheint Castor & Pollux eine erstaunlich vielseitige Klangquelle zu sein.

Winterbloom Castor & Pollux

Winterbloom ist eine junge Ein-Frau-Firma aus Atlanta. Nach dem USB/MIDI-to-CV-Modul Sol und dem entwaffnend simplen Sampler Big Honking Button präsentiert die Entwicklerin mit Castor & Pollux nun einen Doppel-Oszillator im Eurorack-Format, der sich vieles bei der Roland Juno-Serie abgeschaut hat.

Die Basis des 14 HP breiten Moduls bilden zwei DCOs, also digital gesteuerte, analoge Oszillatoren. Für beide stehen jeweils separate Ausgänge für Sägezahn, Rechteck und Sub sowie ein PWM-Eingang zur Verfügung. Außerdem gibt es einen Mixer mit zwei Ausgängen, die offenbar zwei verschiedene Mischungen der beiden DCOs ausgeben, und einen Crossfader-Ausgang.

Die beiden DCOs akzeptieren Pitch-Steuerspannungen von 0-6 V. Die dazugehörigen Regler haben einen Regelbereich von -1 bis +1 Oktave. Der zweite Oszillator (Pollux) folgt dem ersten (Castor), wenn er keine eigene Steuerspannung erhält. So lassen sich auf eine einfache Weise zwei gemeinsam gesteuerte Oszillatoren realisieren, beispielsweise mit unterschiedlichen Stimmungen.

Laut Winterbloom enthält Castor & Pollux auch einen Chorus auf LFO-Basis nach Art des Juno. Den Effekt, für den das Vintage-Vorbild bis heute berühmt ist, bekommt man hier also gleich mitgeliefert.

Besonders interessant: Die in C programmierte Firmware des Moduls ist quelloffen und basiert auf einer Open-Source-Toolchain (GCC ARM). Wer über die entsprechenden Programmierkenntnisse verfügt, kann also ggf. noch weitere Funktionen implementieren. Wie weit die Möglichkeiten hier gehen, wissen wir derzeit allerdings noch nicht. Die Firmware wird über einen USB-Speicherstick in das Modul geladen.

Preis und Verfügbarkeit

Laut Winterbloom soll Castor und Pollux ab Oktober 2020 vorbestellbar sein. Der Preis ist noch nicht bekannt.

Mehr Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.