Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Waves CLA Mixdown Plug-in GUI Studio One

Mixdown soll "set and forget" auf dem Master einsetzbar sein  ·  Quelle: Waves / Gearnews

CLA, bzw. Chris Lord-Alge, ist Mischer von Größen wie Bruce Springsteen, Muse, Green Day oder Keith Urban und baut seit Längerem mit Waves Plug-ins nach seiner Façon. Das Neuste im Bunde, CLA Mixdown, ist nicht für ein spezielles Instrument gedacht, sondern, der Name lässt es unschwer vermuten, für den Mixdown und Masterkanal gedacht.

Es beinhaltet nicht viel, aber gerade genug für den Master: einen 2-Band-EQ mit Bass und Treble und zwei weitere Regler für Glue und Drive. Das war es auch schon. Mit dem Fader wird die Intensität geregelt und bei Glue, dem Kompressor, kann man zwischen zwei von CLA bevorzugten Modi umschalten. Drive soll Mischpultsättigung emulieren.

Leider gibt es keine Funktionsdemo von Waves auf YouTube, nur ein Präsentationsvideo, das nicht viel sagt. Aber „Unders“ hat CLA Mixdown schon ausprobiert. Wer interessiert ist und vor der Demo-Installation erst mal reinschauen möchte, der sollte sich die 10 Minuten geben. Ich verlinke es ganz unten als zweites.

Format

Keiner braucht sich zu sorgen, schließlich baut Waves Plug-ins für alle DAWs: VST, VST3, AU, AAX in 32 und 64 Bit für Windows und macOS bzw. OSX.

Preis

Waves wären nicht die Waves, die wir kennen, wenn da nicht wenigstens ein Sale zum Start wäre: 29 statt 99 USD kostet CLA Mixdown zum Start. Auch die anderen CLA Plug-ins kosten aktuell 29. Besitzer des Bundles bekommen das neue Plug-in noch günstiger.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: