Geschätzte Lesezeit: 51 Sekunden
Scratchocaster

Die Scratchocaster - bereits als MK II  ·  Quelle: Youtube / Viny' Lourd Son / https://www.youtube.com/watch?v=qcKogieCh4w

In den ersten Momenten des Videos denkt mein Gehirn unwillkürlich an einen gelungenen Fake. Die Augen suchen nach Indizien, finden aber keine. Stattdessen die Worte Scratchocaster und MK II. Dieser Mix aus DJ-Pult und Gitarre ist tatsächlich echt.

Der/die/das Scratchocaster besteht aus mehreren Teilen: Dem obligatorischen Plattenteller, einem Hals mit PADs, einem weiteren größerem, grauen Feld (Funktion unbekannt, sieht aus wie ein XY-PAD) und einer Art Bünde in Klaviatur-Optik mit einem weiterem „Controller“.

Während man mit dem Plattenteller ganz normal die Geschwindigkeit beeinflusst und auch scratchen kann, ist die Bundnachahmung für die Tonhöhe zuständig. Damit lassen sich auch hervorragend Songs begleiten und „erweitern“, wie der französische Erfinder „DJ Viny Lourde Son“ beweist.

Zugegeben, man muss auf die Optik und wohl auch die Bedienung und den dadurch etwas eigenwilligen Klang stehen. Ich finde es immerhin interessant, würde es aber wohl nie spielen wollen. Mal sehen, was die Zukunft dahingehend bringen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.