Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
STEMS - Landr mastert ab sofort für das Native Instruments Mehrspur-Format

STEMS - Landr mastert ab sofort für das Native Instruments Mehrspur-Format  ·  Quelle: http://join.landr.com/en/stems/?utm_source=NativeInstruments&utm_medium=partner

Mit dieser Partnerschaft zwischen Landr und NI wird vielleicht das oft angebotene, aber meiner Meinung nach noch nicht so akzeptierte Vierspur-STEMS-Format, wieder ein wenig mehr angekurbelt. Obwohl von dem Hersteller dieses Audio-Formats ein kostenloses Mastering-Tool von Beginn an erhältlich war. Leider konnte man in den Prozess nicht professionell genug eingreifen und der Umweg über eine DAW war auch nicht so hundertprozentig gut gelöst.

STEMS ist ein Mehrspur-Audio-Format, das vier separierte Spuren einer fünften Stereosumme enthält. Diese Datei, in eine MP4 gepackt, kann von spezieller DJ-Software abgespielt werden, wobei der DJ sich aussuchen kann, welche Spuren er spielen will und welche nicht. Es können sogar einzelne Spuren durch Effekte bearbeitet werden, was wiederum unheimliche viele Möglichkeiten zum Remixen der bereitgestellten Tracks bietet.

Dieses Format muss jedoch von den Musikproduzenten extra hierfür hergestellt werden. Das heißt, dass im Produktionsprozess einzelne Spuren zu vier Gruppen sortiert und dann in vier „Summen“ exportiert werden müssen. Vorbereitung ist natürlich auch hier alles. Denn ein schlechtes Premaster kann durch einen Mastering-Engineer nicht „vergoldet“ werden, ebenso nicht durch eine Software, die mit künstlicher Intelligenz ausgestattet, automatisch euren Song bearbeitet (siehe Landr). Und diese Plattform „Landr“ bietet ab sofort das Mastern solcher STEMS an. Ihr müsst lediglich eure vier gut vorbereiteten Spuren und die Stereo-Datei des kompletten Songs hochladen (hierfür gibt es zu dem Internetportal ein Desktop-Tool für den Rechner). Landr übernimmt dann den Rest.

Wie auch bei dem Landr-Stereo-Mastering-Prozess, dürft ihr zwischen drei verschiedenen Lautheitsstufen wählen. Die Live-Vorschau solltet ihr natürlich im Studio auf euren Arbeitsmonitoren anhören und das für euch beste Ergebnis auswählen. Ein Klick und der Mastering-Prozess beginnt. Einige Minuten später wird euch der Download-Link zur fertigen STEMS-Datei zugemailt. Das klingt nach schneller Arbeit!

Ob das finale STEMS Master von Landr gut sein wird, obliegt eurer Vorbereitung. Ihr könnt uns aber gerne einen Vergleich zwischen der mitgelieferten NI-Software und Landr in die Kommentare schreiben. Wir sind sehr gespannt!

Preis und Spezifikationen

Jeder Benutzer von Landr und auch neue Kunden bekommen ein kostenloses STEMS Mastering der Plattform geschenkt. Der Preis für ein STEMS Mastering beträgt 9,99 US-Dollar. Ob dieses Angebot in das Abo-Modell übernommen wird, ist noch nicht bekannt. Ich könnte mir vorstellen, dass es demnächst im Pro-Account verfügbar ist, der 25 Euro pro Monat kostet und kostenlose Master in allen möglichen Formaten bietet.

Mehr Infos

Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.