von Dirk Behrens | 4,4 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
SSL Origin 16

SSL Origin 16  ·  Quelle: Solid State Logic

ANZEIGE

SSL Origin 16 ist die 16-Kanal-Version des SSL Origin, das vor fast genau drei Jahren vorgestellt wurde. Das Mischpult setzt auf den gleichen Sound und den gleichen Workflow, der sich besonders auf hybride Setups mit einer DAW im Zentrum konzentriert. Durch die kompaktere Größe eignet sich die Konsole für Projektstudios, Producer-Räume oder auch musiktechnische Schulen.

ANZEIGE

SSL Origin 16

Das Mischpult setzt auf die gleiche modular aufgebaute Center-Sektion wie bei der größeren 32-Kanal-Variante, dessen Design nach wie vor von traditionellen Inline-Konsolen inspiriert wurde. Einfacher Signalfluss und das zugängliche Layout ohne Doppelbelegungen erleichtern die Bedienung. 16 Monokanäle kombiniert der Mischer mit 16 Track-Bussen, acht Stereo-Subgruppen und insgesamt 56 Eingängen für den Mixdown. Direct-Outs auf jedem Kanal ermöglichen die direkte Verbindung mit einem Audiointerface. SSL setzt bei Origin 16 auf eine vollständig symmetrische Architektur und präzises Metering über Bargraph-Anzeigen.

Der Mittelteil wurde extra so gestaltet, dass eine Anpassung an verschiedene Anwendungen problemlos realisierbar ist. So verwandelst du Origin 16 schnell in eine Aufnahme-Konsole mit zusätzlicher Boutique-Hardware in den dafür zur Verfügung stehenden 19-Zoll-Slots wer es eher „hybrid“ bevorzugt, platziert hier Bildschirme und Controller wie den UF8 Advanced DAW Controller.

SSL Origin 16

SSL Origin 16

PureDrive Vorverstärker, „242“-EQs und Bus-Kompressor

PureDrive Preamps sollen eine Palette von Klangoptionen bieten und das beim Aufnehmen und Mischen gleichermaßen. Von sauberen Sounds bis zu etwas mehr „Schmutz“, Origin 16 will beides gleichermaßen abliefern – natürlich auch alles, was irgendwie dazwischen liegt. Die aktivierbare Drive-Funktion sorgt für einen warmen Sound mit einer wohldosierten Prise Sättigung, die Gain-Einstellung der Vorverstärker kontrolliert dies.

Das Design der parametrischen 4-Band-EQs orientiert sich an klassischen Mischpulten des Herstellers, speziell an dem „242“-EQ der E-Serie – bekannt aus der SL 4000- und der G-Serie. Ein integrierter klassischer Bus-Kompressor mit Sidechain-Funktion und Hochpassfilter gehört ebenfalls zur Ausstattung.

Energie ist im Augenblick ja ein großes Thema, SSL betont den niedrigen Stromverbrauch und zusätzliche Stromsparfunktionen. So lassen sich die Betriebskosten im Studio besser unter Kontrolle bringen – das ist ein fortschrittlicher Gedanke.

SSL Origin 16

SSL Origin 16

Verfügbarkeit und Preis

Der Preis bewegt sich wie erwartet ebenfalls auf einem hohen „SSL“-Niveau und liegt bei knapp 40000 US-Dollar. Wie gut, dass der Hersteller an Möglichkeiten für Energieeinsparung gedacht hat! Wer sich von dem Preis nicht abschrecken lässt, kann das gute Stück ab sofort erwerben. Ich persönlich tendiere dann doch eher zu einem Mischpult wie dem Big SiX.

Weitere Infos über SSL Origin 16

Video über das Modell mit 32 Kanälen

YouTube

ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • SSL Origin 16: Solid State Logic
  • SSL Origin 16: Solid State Logic
SSL Origin 16

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

Eine Antwort zu “SSL Origin 16: Neues Analogmischpult für hybriden Workflow”

    Marco 🤣👍🎶🎶 sagt:
    4

    Ich beschwere mich auch immer wieder wenn ich ein Lied im Radio höre das nicht auf einer SSL Konsole gemixt wurde, das klingt dann gleich so dünn und irgendwie schlapp. Das oben genannte Geld ist also gut angelegt! Selbst ich benutze heute noch meine Konsole von 1997, die MX8000, ein riesen Ding von der deutschen Firma Behringer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert