Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Der SoundForce Controllers SFC-Mini, Prototyp des Kleinserien Softsynth-Controllers

SoundForce Controllers SFC-Mini bietet optimale Plugin-Kontrolle  ·  Quelle: http://sound-force.nl

Der SoundForce Controllers SFC-Mini, Prototyp des Kleinserien Softsynth-Controllers, Ausführung mit Holzgehäuse

SoundForce Controllers SFC-Mini - auch schick im Holzgehäuse, bisher aber nur ein Prototyp  ·  Quelle: http://sound-force.nl

Mit dem SFC-Mini stellt die Firma SoundForce Controllers aus den Niederlanden einen Hardware-Controller vor, der sich bestens dazu eignen soll, Software-Synthesizer im Stil des guten alten Minimoogs komfortabel zu steuern. Insbesondere werden hier Nutzer von Arturias Mini-V oder auch von Native Instruments MONARK angesprochen.

Bemerkenswert an diesem Controller ist, dass er wohl komplett und in liebevoller Handarbeit in den Niederlanden gefertigt wird. Und hinter dem Firmennamen SoundForce Controllers steckt nicht etwa ein großes Team von Entwicklern, sondern lediglich Mastermind Nicolas Toussaint. Von der Entwicklung bis zum Vertrieb seiner Kleinserien-Produkte übernimmt er alle Tätigkeiten selbst. Respekt!

Wie eingangs bereits erwähnt, handelt es sich bei dem nun neu vorgestellten SFC-Mini um einen dedizierten Hardware-Controller, der es ermöglicht, auf alle Parameter des geliebten Soft-Synths via Drehregler und Druckschalter zuzugreifen. Der jeweilige Status wird zusätzlich dort wo nötig auch über LEDs visualisiert. Zum Anschluss an die DAW verfügt der Controller über einen USB-Anschluss. Sehr erfreulich ist im Übrigen auch, dass die Controller-Firmware unter einer creative commons open source Lizenz läuft, somit steht einer Modifikation oder Veränderung der Selbigen an die eigenen Vorstellungen nichts im Wege.

Mit dem Konzept dieses Controllers trifft das Unternehmen aktuell den Nerv der Zeit. Denn wenngleich die heutzutage übliche Arbeitsweise (fast) ausschließlich „in the box“ enorm verlockend und praktisch ist, fehlt letztendlich doch oftmals das haptische Erlebnis beim Sounds Schrauben am Synthesizer.  Ein Hardware-Controller dieser Machart stellt da natürlich eine nahezu ideale Lösung dar, um die vollständige Kontrolle über den virtuellen Klangerzeuger zurück zu erlangen. Aber auch wenn mir die Idee eines dedizierten Controllers prinzipiell sehr zusagt, bleibt eine gewisse Skepsis. Diese liegt darin begründet, dass Hardware-Controller-Boxen mit einem fest definierten Layout letztlich nicht sehr flexibel und ergonomisch für die unterschiedlichsten am Markt bzw. in der eigenen DAW verfügbaren Soft-Synthis einsetzbar sind. Für mich persönlich läge da der Griff zu einem universell einsetzbaren Controller als Kompromiss näher. Aber letztlich ist das Geschmacksache und das sollte auch jeder für sich selbst entscheiden!

Die Konstruktion des SFC-Mini ist im Großen und Ganzen recht simpel gelöst, sieht aber dennoch sehr ansprechend aus: Das Gehäuse besteht aus weißen Plastikplatten, die Bedruckung der Frontplatte ist dabei in schlichtem Schwarz gehalten. Alternativ gibt es auf der Website auch eine etwas rustikalere, schicke Variante in einem Holzgehäuse und einer gelaserten Frontplatten-Beschriftung zu sehen. Ob es letztlich beide Ausführungen geben wird, ist derzeit nicht bekannt, denn bisher befindet sich der SFC-Mini Controller noch im Prototypen-Stadium. Im Herbst dieses Jahres soll er dann aber verfügbar sein. Dem zur Folge ist auch der Preis für diesen außergewöhnlichen Controller noch unbekannt, vermutlich wird er jedoch – ähnlich wie bei den beiden bereits verfügbaren Controllern namens SFC-101 und SFC-60  – bei ca. 250 Euro liegen. Zu beziehen sind die Controller ausschließlich über die Website des Entwicklers.

Update 19.10.2015: wir haben von Nicolas Toussaint – dem Entwickler des SFC-Mini – die Info erhalten, dass es zur Finanzierung des Controllers eine Kickstarter Kampagne gibt. Diese läuft noch bis zum 13. November, das anvisierte Finanzierungsziel liegt bei 15.000 Euro. Aktuell sind bereits über 4300 Euro zusammen gekommen, die Chancen für eine erfolgreiche Finanzierung stehen also nicht schlecht. Der kleinste Betrag zum Support des Projektes liegt bei einem Euro, einen SFC-Mini Controller gibt es aktuell zum Mindestbeitrag von 179 Euro. Neben der bereits erwähnten Ausführung in weiß wird es übrigens auch Gehäuse-Ausführungen in rot, orange und gelb sowie in grün oder blau geben. Für mindestens 209 Euro hingegen, erhält man dann die Special Edition mit lasergravierter Holz-Frontplatte. Zur Website der Kickstarter Kampagne geht’s hier lang.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Nicolas Toussaint SoundForce
Nicolas Toussaint SoundForce
4 Jahre her

thank you so much for the article!