Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Soundcloud bekommt 75 Millionen US-Dollar von Sirius XM

Soundcloud bekommt 75 Millionen US-Dollar von Sirius XM  ·  Quelle: Soundcloud

Sirius XM gehört zu den größten Anbietern vom kostenpflichtigen Satellitenradio. Jetzt hat das Unternehmen 75 Millionen US-Dollar in Soundcloud investiert. Der Streaming-Dienst will das Geld für Produktentwicklung und Verbesserung der Angebote benutzen.

Soundcloud bekommt 75 Millionen US-Dollar

Das ist ein ganz schöner Haufen Geld, den Soundcloud da bekommt. Die Investition fließt vor allem in die Entwicklung neuer Produkte, dazu macht das Unternehmen allerdings keine weiteren Angaben. Für Sirius XM wiederum ist das eine Investition in die Zukunft. Das Unternehmen macht die Umsätze in erster Linie mit kostenpflichtigem Satellitenradio, will aber in neue Bereiche expandieren – speziell digitale Audioplattformen stehen dabei im Fokus.

Die Investition geht auf eine Werbepartnerschaft zwischen Soundcloud und der Internetradio-Plattform Pandora Media zurück. Laut Soundcloud erreicht die Kooperation mit Pandora ein Publikum von 100 Millionen US-Amerikanern und ist damit der größte Werbeplatz im Digital Audio Segment. Pandora gehört seit 2018 als Teil zu Sirius XM – 3,5 Milliarden US-Dollar hat der Anbieter dafür bezahlt.

Sirius XM lobt Soundcloud für die gute Kundenanbindung und der wichtigen Rolle im Bekanntmachen von neuen Künstlern. Der Aufsichtsrat des Streaming-Anbieters wird jetzt um zwei Plätze von Sirius XM erweitert.

Geht es jetzt wieder bergauf?

Anscheinend hat sich der Streaming-Anbieter wieder von den schlechten Schlagzeilen und roten Zahlen erholt. Die Nutzerzahlen scheinen auch wieder zu stimmen und nicht wie vorhergesagt zu schwinden. Das wäre auch wirklich schade für eine solche Plattform, auf der sich Musiker der breiten Masse präsentieren können. Aber ihr könnt dieses Portal auch zum „privaten“ Plausch mit Labels oder Produktionspartnern nutzen. Wir drücken mal fest die Daumen, dass es es ab sofort in die richtige Richtung läuft!

Weitere Infos

6 Antworten zu “Soundcloud erhält eine erneute Finanzspritze!”

  1. Blairy sagt:

    Habe hier 6 Tracks auf nem Account, die in 9 Monaten Null mal angehört wurden.
    Bei über 400 Millionen Songs auf Soundcloud wundert mich das nicht direkt.
    Aber es ist frustrierend. Wenn niemand an einen glaubt,
    nichmal man selbst, kann das nichts werden.

  2. Mathias sagt:

    Würden sie mal wieder was für die Leute tun die den Inhalt bringen, gäbe es auch wieder Traffic. Soundcloud so wie es heute kaputt gemacht worden ist, bringt dem Musiker mal gar nix.

  3. Monuloku sagt:

    Während bei Spotify die Statistiken meiner Tracks wirklich gut sind, kann ich die Streams bei SoundCloud an einer Hand abzählen….

  4. pendolino sagt:

    ich habe fast das gefühl, mit soundcloud passiert das gleiche wie mit mixcloud. da will man mittles den usern richtig kohle machen und die sache geht mehr und mehr schief.
    soundcloud macht es einem auch fast unmöglich nach neuer musik zu suchen die nicht irgendwie von jemandem empfohlen worden ist… ich hoffe ihr versteht was ich meine.
    ich finde bandcamp als konzept mega gut. es fällt auch das ganze comment-system weg. somit finde ich die plays dann noch ehrlicher als sonst irgendwo auf einer plattform. aber auch bandcamp hat ein paar dinge die man noch ändern könnte.

  5. Donnie sagt:

    Habt Ihr derzeit auch Probleme beim einloggen ?
    Haben die was wegen Corona gemacht ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.