Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Samples der Woche: Tape Fragments, Hammer + Waves, Cinescapes PRO 2, Producer Packs

Samples der Woche: Tape Fragments, Hammer + Waves, Cinescapes PRO 2, Producer Packs  ·  Quelle: Apple

Samples der Woche: Wer diese Rubrik regelmäßig liest, weiß dass es immer Empfehlungen für kostenlose Sample-Packs oder Sample-Instrumente gibt. Diesmal ist ein renommierter Hersteller für die Gratis-Donwloads zuständig. Apple hat nämlich eine ganze Reihe von Producer Packs veröffentlicht, die von vielen bekannten Künstlerinnern und Künstlern zusammengestellt wurden und eure Sessions mit GarageBand aufpeppen sollen. Wie jetzt, ihr habt kein GarageBand? Vielleicht könnt ihr dann ja mit den anderen Sample-Packs und Instrumenten hier etwas anfangen.

ANZEIGE
ANZEIGE

In diesem Sammelartikel findet ihr weitere Empfehlungen!

Samples From Mars Tape Fragments from Mars

Samples From Mars Tape Fragments From Mars

Samples From Mars Tape Fragments From Mars

Tape Fragments from Mars entstammt aus einer experimentierfreudigen Session im Studio, bei dem analoge Synthesizer mit verschiedenen Band- und Echomaschinen so verwurstet wurden, dass dabei lauter Feedback-Loops entstanden sind. Und diese Sounds könnt ihr euch nun auf die Tasten legen um damit feine LoFi-Texturen spielen.

Als Equipment kamen neben den Synthesizern (OB-SX und Polysix) ein Echoplex und eine Otari Bandmaschine ebenso wie ein API Pult zum Einsatz. Viele der Aufnahmen stammen laut Samples From Mars tatsächlich aus Sessions, die nie für Samples gedacht waren und genau das gibt den Sounds vielleicht auch eine besondere Qualität.

Insgesamt bekommt ihr mit diesem Paket 32 Instrumente und Samples sowie spielfertige Patches für die gängigen Software-Sampler. 46,3 MB umfasst diese Sammlung – auch mal schön, wenn nicht alle Packs und Librarys gleich Gigabytes einnehmen. Der Preis ist auch überschaubar, 9 US-Dollar müsst ihr hinlegen.

Tape Fragments from Mars gibt es bei Samples from Mars

Skybox Audio Hammers + Waves

Skybox Audio Hammers + Waves

Skybox Audio Hammers + Waves

Was bei Sample-Instrumenten immer wieder fasziniert, sind der Aufwand und Ideenreichtum mit dem einige Hersteller an neue Produkte herangehen. Der junge Hersteller Skybox Audio und dessen erstes Produkt – Hammers + Waves – ist mal wieder ein Paradebeispiel dafür. Ihr bekommt hiermit zehn Instrumente, die von akustischen über präparierte bis hin zu elektronischen Pianos reicht. Ein eigens konstruierter Roboter spielt für die Samples die einzelnen Noten – so wird immer der präziseste Anschlag gewährleistet.

Die Playback-Engine dieses Kontakt-Instruments gibt euch einige interessante Features zum weiteren Sounddesign in die Hände. Dazu gehören Granular-Synthese (hier Swarm genannt) oder ein spezieller Arpeggiator (Fractals). Außerdem stehen diverse Effekte zur Verfügung. Vier FX-Module lassen sich pro Sound-Quelle in beliebiger Reihenfolge einsetzten. Für Modulation ist mit 17 Schwingungsformen für den LFO gesorgt. Verschiedene Mikrofoneinstellungen könnt ihr nach Belieben zusammenmischen. Ein auf Impulsantworten basierendes Reverb veredelt am Schluss den Sound.

Hammers + Waves läuft mit Kontakt 6.0 oder neuer – auch mit dem kostenlosen Kontakt Player. NKS wird ebenfalls unterstützt und 500 Presets sind enthalten. 53,8 GB beansprucht das Instrument. Bis zum 31. August 2021 bezahlt ihr 249 US-Dollar statt der regulären 389 US-Dollar. Weitere Infos findet ihr auf der Website des Herstellers.

Hammers + Waves bekommt ihr bei Skybox Audio

Rast Sound Cinescapes PRO 2

Rast Sound CInescapes PRO 2

Rast Sound CInescapes PRO 2

Den Vorgänger haben wir vor über einem Jahr schon mal vorgestellt, jetzt sorgt Rast Sound für einen Nachschlag oder besser gesagt für ein Update. Denn auf den erstem Blick sehen die beiden Sample-Instrumente sehr ähnlich aus und auch die Aufgabe bleibt gleich. Ambient-Klänge sollen hier herauskommen und das tun sich auch weiterhin.

Viele haben ich bei der alten Version eine Skalen-Funktion zusätzlich zu Emotions gewünscht und bekommen diese mit der neuen Version. Damit ist es nun einfacher, die entstehenden Sounds mit euren eigenen Tracks zu kombinieren. Ein weiterer neuer Modus heißt Evolve, dieser erzeugt neue Ambient-Strukturen. Zu den bisher verfügbaren Layern Bass, Lead, Ambience und Noise gesellt sich nun Sparkle, der ein paar neue Sounds im High-End zaubert.

Cinescapes PRO 2 benötigt die Vollversion von Kontakt 5.8. oder neuer. Die ungezippte Datei ist 4,2 GB groß. Ihr bezahlt bis zum 12. August 2021 49 Euro, der reguläre Preis beträgt 79 Euro.

Cinescapes PRO 2 bei Rast Sound

Kostenlos: Apple Producer Packs

Apple Producer Packs

Apple Producer Packs

Apple bringt kostenlose neue Sample-Packs für GarageBand heraus. Dafür hat der Hersteller nicht gespart und sich bekannte Künstlerinnen und Künstler ausgesucht. So gibt es Loops und Sounds von Lady Gaga, Dua Lipa, Boys Noize, Mark Lettieri, Oak Felder, Soulection, Take A Daytrip, Tom Misch und TRAKGIRL.

Jedes Paket enthält hunderte von Loops, Instrumenten, Drum-Kits oder Synth-Patches, die ihr lizenzfrei nutzen könnt. Zusätzlich gibt es ein paar In-App-Videos, die Einblicke in die kreativen Prozesse geben. Außerdem bekommt ihr zwei In-App-Remix-Sessions von Dua Lipa und Lady Gaga. Und weil auf Apple TV gerade die Serie Watch the Sound with Mark Ronson läuft (übrigens sehr gut!) gibt es auch dazu noch ein passendes Producer-Paket. Die neuen Sounds findet ihr über die Live Loops bei GarageBand. Optimales Sound-Futter für ein paar Sessions am Strand, im Park oder im heimischen Garten.

Alle weiteren Infos bei Apple

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Samples der Woche: Tape Fragments, Hammer + Waves, Producer Packs”

  1. Thomas Martin sagt:

    53,8 GB. Für 10 Instrumente. Variationen ein und desselben Pianos. Womit wurden die aufgenommen? Dolby Atmos Lossless Digital Master? Langsam wird dieser Sample-Overkill amüsant. Wie gross soll denn die nächste Generation der Wechselmedien werden? 100TB dann allein für meine Kontakt-Library?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.