Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Samples der Woche: Bionic Plucks and Mallets, Epic Percussion 3 und mehr

Samples der Woche: Bionic Plucks and Mallets, Epic Percussion 3 und mehr  ·  Quelle: Splash Sound / Gearnews

Samples der Woche: Auch in dieser Ausgabe unserer wöchentlichen Rubrik findet ihr wieder einige interessante Sample-Librarys und Instrumente. Und wie gewohnt dürfen kostenlose Empfehlungen dabei nicht fehlen. Viel Spaß damit und bis nächste Woche!

In diesem Sammelartikel findet ihr weitere Empfehlungen!

Riot Audio Bionic Plucks and Mallets

Riot Audio Bionic Plucks and Mallets

Riot Audio Bionic Plucks and Mallets

Den Klangcharakter eines Instruments machen vereinfacht gesagt zwei Komponenten aus: Wie wird es angeschlagen, angeblasen, gezupft oder wie auch immer angeregt und wie klingt es aus? Digital lassen sich diese zwei Bestandteile ja relativ einfach trennen – genau das passiert bei Bionic Plucks and Mallets.

Der Hersteller nennt diese Technik hier Transient Splicing Engine, das grundlegende Prinzip bleibt jedoch gleich. 80 Sounds unterschiedlicher Längen und Quellen könnt bearbeiten. Layer mehrerer Transienten und Tails kombiniert ihr bei diesem Kontakt-Instrument so, dass laut Hersteller bis zu 12 Millionen Kombinationen dabei herauskommen können. Für weitere Gestaltungsmöglichkeiten sorgen Modulationen der Tails, ein Kompressor sowie diverse weitere Effekte. Velocity-Mapping bringt zusätzlichen Schwung in das Sounddesign. Wenn ihr ganz viel Langeweile habt, könnt ihr ja mal übeprüfen, ob der Hersteller mit der Anzahl der klanglichen Möglichkeiten etwas übertrieben habt – ich verlasse mich da einfach mal drauf.

50 Presets enthält dieses Instrument, 2,1 GB müsst ihr dafür einplanen. Kontakt 6.5.2 (oder neuer) in der Vollversion müsst ihr dafür besitzen. Im Augenblick bezahlt ihr noch knapp 92 Euro, der Preis steigt später dann auf ungefähr 116 Euro an.

Bionic Plucks and Mallets gibt es bei Riot Audio

Splash Sound Epic Percussion 3

Splash Sound Epic Percussion 3

Splash Sound Epic Percussion 3

So richtig dicke – sprich „epische“ – Percussion-Sounds passen nicht nur bei Film-Trailern, sondern bestimmt auch vielen anderen musikalischen Projekten. Ein Vorteil von Sample-Librarys ist ja, dass ihr solche Sounds nicht selbst aufnehmen müsst, sondern spielfertig in der DAW benutzen könnt. Bei diesem Instrument für Kontakt ist das ebenso der Fall. Drei Drum-Kits und 17 Solo-Percussion-Instrumente bekommt ihr mit Epic Percussion 3. Dazu kommen 560 Loops, die für schnelle Arrangements taugen.

Die Sounds platziert ihr mit einem dafür vorgesehenen System auf der Stereo-Bühne, der Epicness-Regler ermöglicht das Zumischen von eigenen Samples. Drei Mikrofon-Positionen und einige Effekte runden das Angebot ab.

20 Patches enthält Epic Percussion 3, die 7934 Samples sind im WAV-Format und liegen in 44,1 kHz und 24 Bit vor. Vier Round Robins machen das Spiel lebendiger. Die Vollversion von Kontakt 5.7.3 (oder neuer) ist erforderlich. Bis zum 10. April bezahlt ihr 99 US-Dollar, dann steigt der Preis auf 149 US-Dollar. Weitere Infos über die einzelnen Patches findet ihr auf der Website des Herstellers.

Epic Percussion 3 bekommt ihr bei Splash Sound

AnyDayLong Wish You Here ’75 Drums

AnyDayLong Wish You Here '75 Drums

AnyDayLong Wish You Here ’75 Drums

AnyDayLong war hier schon mal Thema, ein regelmäßiger Blick für alle Sample-Spotter lohnt sich immer wieder! Diesmal findet ihr zum Beispiel die Wish You Here ’75 Drums, die als Hommage an Pink Floyd zu verstehen sind. In dem Download findet ihr das passende NKI-File (für Kontakt 5.4.3 oder neuer) sowie die zugehörigen WAV-Samples (in 24 Bit/48 kHz). Die Samples wurden stilecht auf Band aufgenommen und klingen laut AnyDayLong „trocken und ehrlich“ – außerdem liegen mehrere Round Robins und Artikulationen vor. 8 Euro will der Hersteller dafür haben.

Wish You Here ’75 Drums gibt’s bei Ko-fi

Kostenlose Angebote

Cinematique Instruments Klang Plucked Overdrive

Cinematique Instruments Klang Plucked Overdrive

Über die Klang-Reihe des Anbieters Cinematique Instruments ist in dieser Rubrik schon öfter geschrieben worden – und auch diese Woche gibt es dafür wieder einen Anlass. Plucked Overdrive basiert auf einer Fender Jazzmaster, die gedämpft gespielt und mit einigen Effekten bearbeitet wird. Bekommt ihr ohne Wenn und Aber kostenlos hier – Kontakt ist allerdings Pflicht!

Zum Schluss gibt’s noch ein weiteres Sample-Instrument für Percussion: Spitfire Audio bringt mit LABS Percussion ein neues kostenloses Goodie für den hauseigenen LABS-Player heraus, den ihr ebenfalls gratis downloaden könnt. Alle Samples wurden in den Rosewood Studios in England von erfahrenen Percussionisten eingespielt und aufgenommen. Ihr bekommt hiermit Shaker, Timbales, Cowbells, Congas und mehr. Weitere Infos findet ihr bei Spitfire Audio.

Videos

Eine Antwort zu “Samples der Woche: Bionic Plucks and Mallets, Epic Percussion 3 und mehr”

  1. Edgar Marton sagt:

    Spitfire Audio- nun das ist auch so ein Drama für sich. Kostenlose Sample Library ist ja ganz nett aber dieser grauenvolle LABS Player… Online ist: leider Pflicht und die Reorganisation beim Speicherortwechsel ist völlig fehlerhaft. Schaut in die entsprechenden Foren – ich sage nur „error5“. Spitfire Audio hat es geschaft sich bei wirklich gut klingenden Librarys den Ruf durch den hauseigenen LABS gründlich zu ruinIeren. Schade. UND… ein richtiger Audiorechner ist IMMER offline und hat via Firewall keinen Zugang zum Netz. Die Gefahr einer Infektion bzw. ungewollten Updates inkl. Verlust aller Projektdaten, ist einfach zu groß. Selbst bei Redundanz Systemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.