Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
RTW MM3 Analyzer MusicMeter Front

Der MM3 soll sehr viel erschwinglicher als die üblichen Analyzer werden  ·  Quelle: RTW

RTW ist vor allem in Tonstudios für Radio und TV anzutreffen, aber auch in manchen Musikstudios findet man ihn. Die Firma hat sich auf Monitoring spezialisiert und stellt auch externe „Bildschirme“ her, die nichts anderes tun, als das anliegende Signal in verschiedenster Weise zu analysieren. Das kostet in der Regel nicht wenig. Der angekündigte MM3 soll aber besonders erschwinglich werden.

Als Features werden genannt: Vectorscope, True Peak oder VU Pegel (PPM), RT Frequenzanalyzer, und verschiedene Anzeigen für Lautheit (Loudness Display). Alles auf einem verhältnismäßig kleinen Bildschirm untergebracht. Bedient und gezoomt wird per Touch, es gibt wahlweise einen horizontalen und einen vertikalen Modus.

Es dürfen analoge Audiosignale über RCA (Cinch) sowie S/PDIF und USB-Audio anliegen. Der MM3 schickt dabei selbst ein gepuffertes Stereosignal an den Ausgang, auch wenn Surround anliegt, wird es da heruntergerechnet.

RTW hat für den MM3 noch keinen direkteren Liefertermin als „soon“ angegeben. Auch der Preis scheint noch nicht zu stehen.

Von der Aufmachung erinnert er mich an das TM3, der für knapp unter 1000 Euro im Handel angeboten wird. Somit dürfte der MM3 noch (viel?) günstiger werden. Ich bin gespannt! In der Vergangenheit habe ich immer gern mit Technik aus dem Hause RTW gearbeitet, aber mich hatte privat immer der Preis von einem Kauf abgehalten. Vielleicht wird das meine Chance?!

Eine Produktseite gibt es noch nicht. Auf der Homepage wird er dann sicherlich in der Kategorie Smart-Produkte auftauchen.

UPDATE 09.09: Er ist bei Thomann für 629 Euro gelistet. Ab 15.09. soll er wohl auf Lager sein.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: