Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Rodrigo Roman Castro sequencism - kostenloser Sequencer für das iPad

Rodrigo Roman Castro sequencism - kostenloser Sequencer für das iPad  ·  Quelle: Rodrigo Roman Castro

Das große Angebot an iOS-Klangerzeugern und Effekten benötigt ein dementsprechendes Auffangbecken, um die Daten zu sammeln und aus dem Ganzen fertige Songs zu produzieren. Das sind natürlich DAWs. Rodrigo Roman Castro veröffentlicht nun mit sequencism eine kostenlose und vielseitige iPad-App, die das musikalische Arbeiten auf dem Touch-Device vervollständigen soll. Er selbst nutzt es als Notizblock für seine Audioideen.

sequencism für iOS als Freeware

Leider gibt es noch nicht viele gute DAWs für iOS. GarageBand, Gadget und Co. sind zum größten Teil auf die eigenen mitgelieferten Klangerzeuger, Sounds und Effekte ausgelegt. Dazu wirken sie für unterwegs sehr mächtig und zu umfangreich, um „nur mal schnell“ Ideen einzufangen. Hier soll sequencism Abhilfe verschaffen. Denn der kleine Sequencer hilft euch, schnell und unterwegs Songskizzen zu erstellen, die ihr dann in euren Tonstudio weiter verfeinern und ausbauen könnt.

Mit einer typischen Pianorolle ausgestattet, fühlt man sich in der App sofort heimisch und kann loslegen, Kästchen als Notenwerte zu erzeugen. Die App versteht auch Akkord-Parameter, so dass auch Gitarristen auf ihre „Kosten“ kommen. Hierfür gibt es sogar eine Skalen-Hilfe, um die richtigen Akkorde in den Harmonien zu finden. Natürlich könnt ihr Melodien auch über externe Controller einspielen und in der App aufnehmen.

Die App ist nicht konzipiert, um live auf der Bühne damit zu performen oder ein Studio damit zu steuern. Aber als kleiner Notizblock für unterwegs ist die kostenlose Software für euer iPad sicherlich ein toller Helfer.

Preis und Spezifikationen

Rodrigo Roman Castro sequencism bekommt ihr kostenlos im Apple iTunes Store. Die App läuft auf iOS 9.3 oder höher und ist mit einem Apple iPad kompatibel. Der Sequencer kann AuV3 Plug-ins als Klangerzeuger und Effekt einbinden und verbindet sich via Audiobus 3 und Ableton Link mit anderen Musikprogrammen und -apps. Über ein angeschlossenes MIDI-Keyboard über die iOS-Schnittstelle oder Bluetooth-MIDI empfängt die App MIDI-Daten. Diese können dann über die Dateiexport Funktion an andere DAWs weitergegeben werden. Ein zukünftiges Update erweitert sequencism mit einer MIDI-Import-Funktion sowie Automation und Undo und Redo.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: