von Lasse Eilers | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Polyend Play

Polyend Play ist eine Groovebox mit acht Audiospuren  ·  Quelle: Polyend

ANZEIGE

Polyend hat auf der Superbooth 22 die neue Groovebox Play enthüllt! Play ist eine samplebasierte Groovebox mit acht Audiospuren, acht MIDI-Tracks, einem umfangreichem Sequencer und vielen Performance-Funktionen. Ihr könnt Polyend Play ab sofort bestellen!

ANZEIGE
ANZEIGE

Polyend Play

Erste Videos und auch der Name waren bereits im Vorfeld der Superbooth durchgesickert (wir berichteten). Bis zuletzt hatten wir aber gerätselt, was genau sich hinter Polyend Play verbirgt. Jetzt hat der Hersteller alle Details verraten und die neue Groovebox offiziell vorgestellt.

Polyend Play

Polyend Play

Play ist eine samplebasierte Groovebox, bei der das unkomplizierte und kreative Erstellen von Beats im Vordergrund steht. Über 3000 Samples werden mitgeliefert, die man über das Grid mit 8 x 16 Tastern auf acht Audiospuren zu Beats zusammensetzen kann. Eine „intelligente Kategorisierung“ soll das Finden von Sounds erleichtern. Allerdings kann das Gerät nicht selbst sampeln und verfügt nicht über einen Audioeingang.

Der Sequencer bietet 35 verschiedene Wiedergabemodi und sorgt mit Funktionen wie Chance- und Action-Combos, Randomize und Step-Repeater für variantenreiche Grooves. Für jeden Track können die Pattern-Länge, das Tempo, der Wiedergabemodus und der Swing-Faktor separat festgelegt werden und es stehen pro Track 16 Variationen zur Verfügung. Außerdem gibt es eine interessante Smart-Fill-Funktion, die beliebige Bereiche automatisch mit kompletten Beats, zufälligen Anordnungen von Steps oder euklidischen Verteilungen füllt. So entstehen neue Grooves im Handumdrehen.

Groovebox mit Performance-Funktionen

Für Performances bietet Play verschiedene Effekte wie Tune, Filter, Overdrive, Rearranger und Reverb. Auch das Aufzeichnen von Automationen im laufenden Betrieb ist möglich, auch mittels eines angeschlossenen MIDI-Controllers.

Apropos MIDI: Neben den acht Audiospuren bietet Play acht polyphone MIDI-Spuren. Somit kann die Groovebox auch externes Equipment sequenzieren und steuern und eignet sich als Schaltzentrale eines Live-Setups.

Neben einem USB-C-Anschluss verfügt Play über einen MicroSD-Kartenslot, MIDI In/Out und einen Stereo-Audioausgang. Sowohl MIDI als auch der Audioausgang sind als Miniklinkenbuchsen ausgeführt, was leider etwas semi-professionell wirkt. Passende Adapter auf 5-Pol-DIN-Buchsen bzw. zwei 6,3 mm Klinkenbuchsen liegen bei. Die Stromversorgung erfolgt über USB und soll auch an einer Powerbank funktionieren.

Polyend Play

Play: Samplebasierte Groovebox mit acht Audiospuren

Preis und Verfügbarkeit

Ihr könnt Polyend Play ab sofort bei Thomann* für 799 Euro bestellen! Mit der Auslieferung wird in wenigen Wochen gerechnet.

Polyend Play

Preis799,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen

Auf der Superbooth findet ihr den Hersteller am Stand O117.

Mehr Infos zu Polyend Play

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Superbooth 22: Polyend Play Groovebox – jetzt bestellbar!”

  1. Hirudo sagt:

    Eigentlich exakt was ich gesucht habe, aber 800€? Warum? Das sind 300€ mehr als der Tracker, der irgendwie mehr Features hat… von der Anzahl Spuren mal abgesehn hm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.